bedeckt München 15°

Leserdiskussion:Ungarn und EVP: Wie bewerten Sie den Fidesz-Austritt?

"Wenn Fidesz nicht willkommen ist, dann fühlen wir uns nicht verpflichtet, in der Fraktion zu bleiben", hatte Ministerpräsident Viktor Orbán zuvor an Fraktionschef Manfred Weber (CSU) geschrieben.

(Foto: AFP)

Die zwölf Europaabgeordneten der rechtsnationalen, ungarischen Regierungspartei Fidesz verlassen die EVP-Fraktion. Damit kommt Ungarns Premier und Parteichef Viktor Orbán einer neuen Regelung der EVP zuvor, die eine Suspendierung der Gruppe möglich macht.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

© SZ.de/
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema