Leserdiskussion:Was sollte die EU gegen innereuropäischen Populismus tun?

Brexit

Nicht nur Brexit: Auch in anderen europäischen Ländern vebreiten nationalistische Bewegungen fantastische Erzählungen, Desinformation und Ressentiments.

(Foto: dpa)

Die wirtschaftlichen Auswirkungen des Brexit treffen Großbritannien schwer. Dennoch habe die EU keinen Grund sich schadenfroh zurückzulehnen, kommentiert SZ-Kolumnistin Carolin Emcke. Stattdessen müsse sie verhindern, dass soziale Umwälzungen Menschen in die Arme des Populismus treiben.

Wie Sie sich zur Diskussion anmelden können und welche Regeln gelten, erfahren Sie hier.

Haben Sie Themenanregungen oder Feedback? Mailen Sie an debatte@sz.de oder twittern Sie an @SZ. Alle Kontaktmöglichkeiten finden Sie hier.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB