EU-Parlament:Das ist Roberta Metsola, die im Januar Präsidentin des EU-Parlaments werden könnte

Lesezeit: 3 min

EU-Parlament: Roberta Metsola kennt den Brüsseler Betrieb - und weiß, was bis Januar auf sie zukommt.

Roberta Metsola kennt den Brüsseler Betrieb - und weiß, was bis Januar auf sie zukommt.

(Foto: ANDREAS SOLARO/AFP)

Die 42-jährige Juristin wäre die bisher jüngste Präsidentin und die erste Malteserin in einem EU-Spitzenamt. Doch der Deal, der ihre Wahl sichern soll, wackelt plötzlich.

Von Josef Kelnberger, Brüssel

Roberta Metsola ist als Politikerin ein Kind der Europäischen Union, darauf legt sie großen Wert. Als Anfang dieses Jahrhunderts unter den 520 000 Einwohnern Maltas heftig gestritten wurde, ob es wirklich eine gute Idee sei, der EU beizutreten, stürzte sie sich mit Anfang zwanzig ins politische Getümmel. Mit der knappen Mehrheit von 53,5 Prozent der Stimmen gewannen die Freunde Europas im März 2003 das Referendum, und Roberta Metsola stand auf der Seite der Sieger - gemeinsam mit ihren beiden Großmüttern, auch das ist ihr wichtig. Die hätten sie bestärkt, sich nicht einschüchtern zu lassen von den großmäuligen Männern.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
alles liebe
Liebe und Partnerschaft
Diese roten Flaggen gibt es in der Liebe
Karriere
"Nettsein ist eine Katastrophe"
HIGHRES
Psychologie
Die Welt der Träume
Psychologie
"Wenn man Ziele erreichen will, helfen rationale Entscheidungen enorm"
Nobody is immune to the neck kiss; SZ-MAGAZIN
Liebe und Partnerschaft
»Slow Sex hat etwas sehr Meditatives«
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB