bedeckt München 22°
vgwortpixel

Reporter Karl von Wiegand:Geschichten schreiben? Geschichte machen!

Gäste an Bord der "Graf Zeppelin", 1928

Karl von Wiegand (2. von links) als Gast auf dem deutschen Luftschiff LZ 127 "Graf Zeppelin" im Jahr 1928.

(Foto: Süddeutsche Zeitung Photo)

Gandhi, Atatürk, Graf Zeppelin - und der junge Hitler: Sie alle hat Karl von Wiegand getroffen. Beinahe hätte der legendäre Reporter 1918 sogar den Ausgang des Ersten Weltkriegs beeinflusst.

Mit seinem unübersehbaren Faible für große Männer, die Geschichte machen und für Schlagzeilen sorgen, charmierte er auf der ganzen Welt Militärs, Könige und die üblichen Potentaten. Er sprach mit dem Papst und mit Atatürk, mit dem nationalchinesischen Präsidenten Tschiang Kai-schek ebenso wie mit Gandhi und vernachlässigte auch kleinere Geister wie Mussolini und Franco nicht.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Reden wir über Geld
"Geld zu horten ist das Dümmste"
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Felix Lobrecht
"Ich war immer der König des Dispos"
Teaser image
Zeitgeist
Die verwirrte Gesellschaft
Teaser image
Karriere
"Im Arbeitsleben sind wir keine Familie"
Zur SZ-Startseite