bedeckt München 31°

Die Türkei nach dem Anschlag:Was geht dich das an?

Silvester könnte einfach nur ein Fest sein, aber mittlerweile ist es Gegenstand eines Kulturkampfes: Beerdigung eines 23-jährigen Opfers in Istanbul.

(Foto: Bulent Kilic/AFP)

Der türkische Staat hat gut gehetzt gegen das unislamische Silvester. Dann hat einer 39 Menschen erschossen - an Silvester. Immer mehr Türken fragen sich, ob das Zufall ist.

Von Mike Szymanski, Istanbul

Es muss ja weitergehen. Es ist der dritte Januar, 2017. Ein Weihnachtsbaum ist zu sehen, von oben bis unten mit Weihnachtskram behängt. Davor vier Rentiere, sie ziehen den Schlitten des Weihnachtsmanns am Vollmond vorbei. Das Plakat haben sie wohl vergessen abzunehmen. Es ist riesengroß, hängt an einer Istanbuler Schnellstraße und wirbt für eine bekannte türkische Modekette. Darauf der Schriftzug: Mutlu Yillar! Glückliche Jahre. Der türkische Neujahrsgruß.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Muhterem Aras, Präsidentin des Landtags von Baden-Württemberg
Baden-Württemberg
"Man kann echt ein bisschen Demut vor dem Mandat zeigen"
Karoline Preisler FDP Barth Coronavirus Patientin
Covid-19
"Es ging schnell und heftig zu mit Corona"
Junge zeigt seinen Mittelfinger Bonn Germany 02 11 2012 MODEL RELEASE vorhanden Bonn Deutschlan
Erziehung
Ich zähle bis drei
Abnehmen mit kleinen Tricks; waage
Gesundheit
Was beim Abnehmen wirklich hilft
Kann man Selbstdisziplin lernen? Wendy Wood im Interview
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Zur SZ-Startseite