bedeckt München 24°

Demonstrationen - Mainz:Aktionen zum weltweiten Erdüberlastungstag

Mainz (dpa/lrs) - Umweltschutz- und Bildungsorganisationen wollen am Donnerstag in Mainz mit verschiedenen Aktionen auf den "Globalen Erdüberlastungstag" aufmerksam machen. An diesem Tag seien alle weltweit zur Verfügung stehenden Ressourcen verbraucht, die alle Ökosysteme auf der Erde im Jahr erneuern könnten, heißt es in der Ankündigung. Der "weltweite Erdüberlastungstag" rücke jedes Jahr im Kalender einige Tage nach vorne und falle dieses Jahr auf den kommenden Montag (29. Juli). Der Grund: "Wir verbrauchen die natürlichen Ressourcen immer schneller."

Die Aktionen, bei denen es auch um die Nachhaltigkeitsstrategie der Landesregierung geht, werden von der Landeszentrale für politische Bildung, dem DGB, den Kirchen sowie entwicklungspolitischen Initiativen unterstützt.

Mit dabei sind unter anderem die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Rheinland-Pfalz, die Bürgerstiftung Pfalz, der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND), die Bürgerinitiative Energiewende Mainz, der entwicklungspolitische Verein ebasa, das entwicklungspolitische Landesnetzwerk Rheinland-Pfalz (ELAN) sowie die Katholische Landjugendbewegung und das Kolpingwerk Diözesanverband Mainz.