Demonstrationen - Leipzig:Erneut brennende Mülltonnen und beschädigte Bankfilialen

Demonstrationen
Ein Streifenwagen mit eingeschaltetem Blaulicht fährt auf einer Straße. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Leipzig (dpa) - Nach den Brandstiftungen am Wochenende hat die Polizei in der Nacht zu Montag erneut brennende Mülltonnen an verschiedenen Orten in der Stadt registriert. Unbekannte legten in Neulindenau, Lindenau und in der Südvorstadt Feuer, wie die Polizei am Montag mitteilte. Sie ermittelt wegen Brandstiftung und Sachbeschädigung.

Am Sonntagmittag wurde der Polizei zudem eine weitere beschädigte Bankfiliale gemeldet. Unbekannte hatten sie mit Farbbomben abgeworfen, die Fenster einer gegenüberliegenden Bankfiliale wurden ebenfalls getroffen. "Dabei sehen wir einen Zusammenhang zu den Demo-Verboten am Wochenende", sagte eine Polizeisprecherin. Ob auch die brennenden Mülltonnen in einen Kontext mit den Verboten gehörten, sei dagegen unklar.

Nach dem Verbot dreier linker Demonstrationen am Samstag in Leipzig hatte die Polizei in der Nacht zu Sonntag Brandstiftungen sowie Sachbeschädigungen an verschiedenen Orten in der Stadt registriert. Die Beamten griffen sieben Tatverdächtige auf - darunter vier Frauen und drei Männer.

© dpa-infocom, dpa:211025-99-729103/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB