Kirche:Gott - der beste Arzt?

Lesezeit: 3 min

Gottesdienst in der Freikirche

So sah ein Gottesdienst in einer freikirchlichen Gemeinde vor Corona aus - hier ein Beispiel aus Baden-Württemberg.

(Foto: Uli Deck/picture alliance/dpa)

Martin Fritz ist evangelischer Theologe. Warum Freikirchen häufig zu Corona-Hotspots werden, was das mit gefühlsbetonter Frömmigkeit zu tun hat und weshalb manche glauben, dass mit der Pandemie die Endzeit angebrochen ist.

Interview von Annette Zoch, München

SZ: Herr Fritz, ich zähle mal auf: Frankfurt, Bremerhaven, Linz, Karlsruhe, Schwegenheim, Euskirchen, Westertimke, zuletzt Lemgo, Bad Gandersheim und Altenkirchen - das sind alles Corona-Cluster, die im Umfeld von freikirchlichen Gemeinden oder Bibelschulen aufgetreten sind. Warum werden Freikirchen so oft zu Hotspots?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Impfschaden
Gesundheit
Gegen jede Wahrscheinlichkeit
Zucchini
Gesundheit
Welche Gifte in unserem Alltag lauern
Medizin
"Die größte Stellschraube ist das Essen"
Psychologie
"Je weniger Alkohol, desto besser für Körper und Psyche"
Reden wir über Geld
"Überlegen Sie sich sehr gut, wem Sie davon erzählen"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB