bedeckt München

Corona und Schulden:Die Kosten der Krise

Bundestag

Olaf Scholz (SPD), Bundesminister der Finanzen, hat schon mal einen Tilgungsplan aufsetzen lassen für die Zeit nach der Krise.

(Foto: picture alliance/dpa)

Dank enormer Ausgaben des Bundes kommt die deutsche Wirtschaft vergleichsweise gut durch die Krise. Doch die Rettung ist teuer erkauft - und auf die nächste Regierung wartet eine schwere Aufgabe.

Von Cerstin Gammelin, Berlin

Zu den Paradoxien dieser Pandemie gehört, dass viele Bürger jetzt wissen, was Inzidenzen sind, dass sie über Öffnungszeiten von Skigebieten debattieren und darüber, ob es möglich sein wird, Silvester zu böllern. Was aber kaum eine Rolle spielt, ist die Menge des Geldes, die seit Monaten ausgegeben wird, um die wirtschaftlichen Folgen der Pandemie zu lindern und dafür zu sorgen, dass alle Erkrankten behandelt werden können. Wenn es etwas im Überfluss zu geben scheint, dann ist das Geld vom Bund.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Heidi Larson !!! 95.- € SONDERPREIS !!!
Impfdebatte
Was Wissen schafft
Serie: Licht an mit Maxim Biller
Langsam ist es genug, Kollegen
Börse Frankfurt/Main
25 Jahre M-Dax
Goldene Mitte für Anleger
Laura Malina Seiler
Alles so wundervoll
Wanzen 16:9
Bettwanzen
Das große Fressen
Zur SZ-Startseite