bedeckt München 14°

Corona in Brasilien:"Hört doch auf mit dem Geheule"

Coronavirus in Brasilien: Begräbnis auf einem Friedhof in Sao Paolo

Auf dem Friedhof Vila Formosa in São Paulo werden die Menschen jetzt auch nachts begraben. Der Tag reicht nicht mehr.

(Foto: Nelson Antoine/dpa)

Sagt Jair Bolsonaro zu seinem Volk, während jeden Tag Tausende sterben. Kaum zu glauben, dass Brasilien mal Vorbild beim Impfen war.

Von Christoph Gurk, Buenos Aires

Kurz bevor das Maskottchen für Monate verschwand, stand es mit dem brasilianischen Präsidenten auf der Bühne. Es war der 16. Dezember 2020, im Gesundheitsministerium der Hauptstadt Brasília wurde ein Impfplan gegen das Coronavirus präsentiert. Der Staatschef hatte am Tag zuvor noch erklärt, er werde sich unter keinen Umständen immunisieren lassen. Und ein paar Tage später warnte Jair Bolsonaro dann noch vor eventuellen Nebenwirkungen der Impfstoffe: Frauen könnte ein Bart wachsen, Männer könnten eine hohe Stimme bekommen, wer weiß das schon?

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
American Author Mary Gaitskill
"Me Too" und die Literatur
Mitspielen oder wehren?
Tokyo
Corona-Pandemie
Was wir von Asien lernen können
Champions League - Liverpool victory parade
Super League
Es war ein Komplott
He doesn't even care; fremdgehen
Fremdgehen
"Was kommt zuerst: die Unzufriedenheit oder die Untreue?"
Freundinnen
Corona und Freundschaft
Es waren einmal zwei Freundinnen
Zur SZ-Startseite