bedeckt München 26°

China:Auf Konfrontationskurs

China Slowly Recovers From Coronavirus Outbreak

Nicht nur in der Hongkong-Frage und in der Auseinandersetzung mit den USA diktiert die Kommunistische Partei einen immer härteren Kurs - auch im Umgang mit Chinas direkten Nachbarn.

(Foto: Kevin Frayer/Getty Images)

Im Schatten von Corona betreibt China eine neue Außenpolitik, die von diplomatischen Rambos durchgesetzt wird. Auch im Inland bekommen die Menschen das aggressive Vorgehen zu spüren - eine Neuausrichtung ist im Gang.

Von Lea Deuber, Peking

Bhutan ist vor allem für zwei Dinge bekannt: die spektakuläre Landschaft - die steilen Berge und tropischen Wälder - und das bhutanische Grundrecht auf Glück, das den Bürgern des Königreichs am östlichen Rand des Himalajas in der Verfassung zugesichert ist. Dafür wird das Wirtschaftswachstum dem Umweltschutz untergeordnet und vielfach auf Einnahmen von Touristen verzichtet, um die Natur zu schützen. Umso größer waren Erstaunen und Wut über den Vorstoß Chinas vor ein paar Wochen. Das Land erhob neue Ansprüche auf einen Teil Bhutans, und zwar ausgerechnet auf ein Naturschutzgebiet mit einer Fläche größer als Singapur.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Explosion in Libanon
"Das ist viel. Das ist zu viel für das Volk"
IV: Sex und Liebe in Zeiten von Corona
Sex und Corona
"Sex ist gerade ohnehin sinnvoll: Ein Orgasmus stärkt das Immunsystem"
Barista Lucca Gazzo
"Kaffee wird immer getrunken"
Juli Zeh, Lanzarote 2018
Achtung: Pressebilder Luchterhand Verlag, nur zur einmaligen Verwendung am 04.04.2020!
Juli Zeh zur Corona-Krise
"Die Bestrafungstaktik ist bedenklich"
April 29 2014 Toronto ON Canada TORONTO ON APRIL 29 British philosopher Alain de Botton
Alain de Botton im Interview
"Das Beruhigende ist: Wir wissen, wie man stirbt"
Zur SZ-Startseite