China:Auf Konfrontationskurs

China Slowly Recovers From Coronavirus Outbreak

Nicht nur in der Hongkong-Frage und in der Auseinandersetzung mit den USA diktiert die Kommunistische Partei einen immer härteren Kurs - auch im Umgang mit Chinas direkten Nachbarn.

(Foto: Kevin Frayer/Getty Images)

Im Schatten von Corona betreibt China eine neue Außenpolitik, die von diplomatischen Rambos durchgesetzt wird. Auch im Inland bekommen die Menschen das aggressive Vorgehen zu spüren - eine Neuausrichtung ist im Gang.

Von Lea Deuber, Peking

Bhutan ist vor allem für zwei Dinge bekannt: die spektakuläre Landschaft - die steilen Berge und tropischen Wälder - und das bhutanische Grundrecht auf Glück, das den Bürgern des Königreichs am östlichen Rand des Himalajas in der Verfassung zugesichert ist. Dafür wird das Wirtschaftswachstum dem Umweltschutz untergeordnet und vielfach auf Einnahmen von Touristen verzichtet, um die Natur zu schützen. Umso größer waren Erstaunen und Wut über den Vorstoß Chinas vor ein paar Wochen. Das Land erhob neue Ansprüche auf einen Teil Bhutans, und zwar ausgerechnet auf ein Naturschutzgebiet mit einer Fläche größer als Singapur.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
FILE PHOTO: A man walks in front the Central bank headquarters building in Brasilia
Geldanlage
Wie Anleger höhere Zinsen kassieren können 
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
Elke Heidenreich und Sarah Lee-Heinrich
Rassismus
Die Irrwege der Elke Heidenreich
Coronavirus
Wie Biontech die Impfquote in Afrika erhöhen will
Kriminalität
Die verschwundene weiße Frau
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB