Wahlkampf in Brasilien:Caipirinha, Bier und Bolsonaro

Lesezeit: 4 min

Wahlkampf in Brasilien: Zehntausende Anhänger von Jair Bolsonaro (M.) bevölkern am 7. September den Strand von Copacabana.

Zehntausende Anhänger von Jair Bolsonaro (M.) bevölkern am 7. September den Strand von Copacabana.

(Foto: Rodrigo Abd/dpa)

Eigentlich wollte Brasilien seine 200-jährige Unabhängigkeit feiern. Doch der Präsident kapert den Tag für seine Wahlkampagne und feiert lieber sich selbst. Ein Besuch an der Copacabana.

Von Christoph Gurk, Rio de Janeiro

Am Ende sei die Sache doch ganz einfach, sagt Walter de Souza: "Hier geht es nicht um Politik oder Kandidaten. Das ist kein Wahlkampf, sondern einer zwischen Gut und Böse."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
SZ-Magazin
Liebe und Partnerschaft
Und was, wenn nur einer ein Kind will?
Geheimdienste im Ukraine-Krieg
An der unsichtbaren Front
Medizin
Wie die Art der Geburt den Immunschutz prägt
Zur SZ-Startseite