bedeckt München 11°
vgwortpixel

Angola:Die reichste Frau Afrikas

Isabel dos Santos

Präsidententochter Isabel dos Santos verdient ihr Geld unter anderem im Ölgeschäft.

(Foto: Paulo Novais/dpa)

Isabel dos Santos, Angolas Präsidententochter, ist nach außen so etwas wie das It-Girl des Kontinents. Doch hinter den Kulissen geht es um Öl, Macht und eine Familie, die ein ganzes Land im Griff hält.

Eigentlich ist die Geschichte mit den Eiern eine Unverschämtheit. Die Angolaner lieben sie trotzdem, und wenn sie sicher sind, dass keiner vom Geheimdienst in der Nähe ist, erzählen sie sie auch. Isabel dos Santos, die Präsidententochter, habe früh Sinn fürs Geschäft gehabt, kichern sie dann. Mit sechs Jahren habe sie Eier verkauft, um ihr Taschengeld aufzubessern; das sei der Grundstein ihres Imperiums gewesen. Dann prusten sie los. "Was für Eier sollen das gewesen sein - aus Gold?"

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Europa
Die Geretteten, die Untergegangenen
Teaser image
Psychologie
Kann man Selbstdisziplin lernen?
Teaser image
US-Psychologe im Interview
"Bei Liebeskummer ist Hoffnung nicht hilfreich"
Teaser image
Paartherapeut im Interview
"Wenn die Liebe anfängt, wird es langweilig"
Teaser image
Esther Perel im Interview
"Treue wird heute idealisiert"
Zur SZ-Startseite