bedeckt München 17°

Unfälle - Fünfseen:Viele Unfälle mit Radfahrern: Frau stirbt

Deutschland
Ein Rettungswagen mit angeschaltetem Blaulicht und Signalhorn. Foto: Michael Hanschke/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Ludwigslust/Stralsund (dpa/mv) - Ein strahlender Hochsommertag, aber ein schlimmer Tag für einige Radfahrer: Am Donnerstag wurden in Mecklenburg-Vorpommern mehrere Radler bei Unfällen schwer verletzt. Eine 84 Jahre alte Frau kam ums Leben. Sie wurde nach Angaben der Polizei in Rastow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) an einer Straßeneinmündung auf ihrem Rad von einem Auto erfasst und starb noch an der Unfallstelle. Am Steuer des Autos saß eine 34 Jahre alte Frau aus der Region. Wie es zu dem Unfall kam, ermittelt die Polizei.

Eine 53 Jahre Radfahrerin ist bei Zislow (Mecklenburgische Seenplatte) mit einem auf ihrer Straßenseite entgegenkommenden Auto zusammengestoßen und lebensbedrohlich verletzt worden. Aus bisher unbekannter Ursache sei ein 91 Jahre Autofahrer auf die Gegenfahrbahn geraten, teilte die Polizei mit. Die 53-Jährige wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Neubrandenburg geflogen. Der Autofahrer habe Ausfallerscheinungen gehabt und sei schlecht orientiert gewesen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt.

In Stralsund wurde an der Rostocker Chaussee ein 76 Jahre alter Radfahrer von einem Auto erfasst. Der Mann kam ebenfalls mit lebensbedrohlichen Verletzungen ins Krankenhaus. Nach bisherigen Erkenntnissen war er vom Parkplatz eines Tierbedarfshandels bei fließenden Verkehrs auf die Chaussee eingebogen. Dort erfasste ihn das Auto einer 59-jährigen Frau. Der Radfahrer stürzte, die Autofahrerin wurde nicht verletzt.

Bereits am Mittwoch war eine 63-Jährige in Greifswald beim Radeln auf einem Fahrradstreifen am Straßenrand von einem Traktor erfasst worden. Der Traktorfahrer habe die Frau trotz einer Fahrbahnverengung an einer Verkehrsinsel überholen wollen, teilte die Polizei mit. Nach einer Berührung stürzte die Radfahrerin und wurde schwer verletzt.

Die Polizei in Westmecklenburg sucht nach einem Unfall mit einem schwer verletzten Kind weiter nach dem flüchtigen Fahrer. Der Unbekannte soll die Zehnjährige auf ihrem Fahrrad am Dienstagabend auf der Straße in Zieslübbe (Ludwigslust-Parchim) angefahren haben und weggefahren sein, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag sagte. Die Mutter des Mädchens habe den Vorfall am Mittwochabend angezeigt. Das Kind war gestürzt und erlitt Verletzungen am Arm und am Kopf. Die Polizei hofft unter anderem auf Zeugen, die gesehen haben könnten, was für ein Fahrzeug zu dieser Zeit auf der Straßen nördlich von Parchim unterwegs war.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite