ThailandUrlaubsparadies Ko Samui versinkt im Regen

Kurz vor Weihnachten beginnt eigentlich die Hochsaison in Thailand. Doch Touristen müssen sich auf erhebliche Einschränkungen einstellen.

Ungewöhnlich heftige Monsunregen haben die thailändischen Ferieninsel Ko Samui überflutet. Kniehoch steht das Wasser auf den Straßen. Die Behörden erklärten Ko Samui und Ko Phangan sowie weitere Destrikte zum Katastrophengebiet.

Bild: dpa 7. Dezember 2016, 11:232016-12-07 11:23:22 © SZ.de/dpa/AFP/lot/jana