Stalking:Gib Ruhe

Lesezeit: 10 min

Sandra Cegla

Steigt gerne aufs Dach: Sandra Cegla und ihre Methoden sind umstritten, weil sie Stalker schon mal öffentlich bloßstellt und sich gut vermarkten kann.

(Foto: Regina Schmeken)

Sandra Cegla war Polizistin und merkte: Gegen Stalker kann sie nicht viel ausrichten. Jetzt berät sie in ihrer Agentur Opfer - und legt sich mit den Tätern an.

Von Jan Stremmel

Der Stalker wartet schon an der Bushaltestelle, im Schatten eines Plattenbauriegels. Ein schwitzender Mann um die 40, untersetzt, unter der Jacke ein Schalke-Shirt, an der Hand baumelt eine schwere Stofftüte. Er stammelt eher, als dass er es sagt: Bei ihm zu Hause zu sprechen, wie geplant, das gehe leider nicht. Bei ihm sei eingebrochen worden. Also folgt man ihm, quer über einen Parkplatz, ins Café eines Supermarkts.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Agota Lavoyer
Leben und Gesellschaft
»Viele schämen sich oder haben Angst vor den Konsequenzen«
Portrait of mature man carrying surfboard at the sea model released Symbolfoto PUBLICATIONxINxGERxSUIxAUTxHUNxONLY DLTSF
Männer in der Midlife-Crisis
Entspann Dich, Alter
Digitale Währungen
Der Krypto-Crash
Vizepräsident Mike Pence in seinem Versteck während des Sturms aufs Kapitol am 6. Januar 2021. Die Randalierer verpassten ihn nur um wenige Meter.
Anhörung zum Sturm aufs US-Kapitol
"Eine akute Gefahr für die amerikanische Demokratie"
grüne flagge
Dating
Diese grünen Flaggen gibt es in der Liebe
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB