Leute:Beziehungsstatus: wandelbar

Sophia Thomalla postet ein Zverev-Bild, Jan Josef Liefers spricht über sein Corona-Praktikum, und Bushido hat einen gänzlich neuen Umgang mit der Polizei.

Hamburg Sophia Thomalla in der NDR Talk Show Talkshow Fototermin am 11 1 2019 im NDR Fernsehstudio
(Foto: Stephan Wallocha/imago)

Sophia Thomalla, 32, Schauspielerin und Moderatorin, spielt mit (halb) verdeckten Karten. Auf Berichte über eine Beziehung zu Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev reagierte Thomalla auf Instagram mit dem Satz: "Ich hätte da für 2021 noch ein Ass im Ärmel ..." Dazu postete sie ein Kuschelfoto, das dem Anschein nach an einem Sandstrand aufgenommen wurde und auf dem offensichtlich - mit teilweise verdecktem Gesicht - Zverev zu sehen ist. Womöglich ist ihr da ein lupenreines Ass gelungen.

BNP Paribas Open - Day 4
(Foto: Clive Brunskill/AFP)

Andy Murray, 34, schottischer Tennisspieler, hat seinen Ehering wieder - und seine stinkigen Turnschuhe. Der dreimalige Grand-Slam-Champion hatte die Tennisschuhe, an denen er stets seinen Ring festbindet, nach dem Training über Nacht unter sein Auto zum Lüften gestellt, am nächsten Morgen waren sie verschwunden. "Sie stinken immer noch fürchterlich", sagte der Schotte nun in einem Instagram-Video. "Aber daheim ist man wieder gut auf mich zu sprechen." Nach einigen Telefonaten mit dem Sicherheitsdienst seines Hotels in Indian Wells, wo Murray beim Masters-Turnier antritt, habe er die Schuhe zurückerhalten.

Liefers schildert Einsatz auf Intensivstation
(Foto: Oliver Berg/dpa)

Jan Josef Liefers, 57, Schauspieler, hat ein Praktikum auf einer Covid-Intensivstation absolviert. Im April hatte der aus dem "Tatort" bekannte Darsteller mit anderen Prominenten unter dem Motto #allesdichtmachen die Corona-Politik kritisiert - und Gegenwehr ausgelöst. Ärztin Carola Holzner rief daraufhin die Schauspieler auf, eine Schicht im Krankenhaus zu übernehmen. In der Bild-Zeitung schrieb Liefers nun über seine Erfahrungen dort. Alle sieben Patienten müssten beatmet werden - alle seien nicht geimpft und dem Tod näher als dem Leben. "Auch die beiden hochschwangeren Frauen, deren Kinder per Not-OP geholt wurden und leben, während die Mütter es nicht geschafft haben, wie ich inzwischen weiß." Liefers äußerte sich zudem grundsätzlich positiv über Impfungen: "Ich befürworte die Impfung Erwachsener, absolut klarer Fall. Aber ich gebe keine medizinischen Ratschläge, ich erzähle hier nur meine Geschichte."

Rapper Bushido
(Foto: Sebastian Willnow/dpa)

Bushido, 43, Rapper, hat kein Problem mehr mit "Bullen". Seit fast drei Jahren stehe seine Familie unter Polizeischutz, sagte Bushido, der als Nebenkläger in einem laufenden Prozess gegen einen Berliner Clanchef auftritt, in einem gemeinsamen Interview mit seiner Frau Anna-Maria Ferchichi im TV-Sender Bild. Das habe vieles verändert. Bushido habe sich früher in Songtexten über die Polizei lustig gemacht. Heute passe das Landkriminalamt auf ihn und seine Familie auf, sagte der Musiker. "Die sorgen dafür, dass wir keine Angst haben." Seit drei Jahren halte er sich an jede Regel. Er parke nicht einmal mehr falsch.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusMeinung#allesaufdentisch
:"Alles dichtmachen", Zweite Staffel

Schauspieler Volker Bruch und andere legen wieder via Youtube los: In einer neuen Videoreihe stellen sie "unbequeme Fragen" - und verbreiten gefährliche Unwahrheiten zum Thema Corona.

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB