bedeckt München 14°

Singapur: Frau hat 165 Katzen:Leben im Miezhaus

Phyllis Aw hat ihr Reihenhaus zum Heim für Katzen ausgerufen - zwischenzeitlich lebten mehrere hundert Vierbeiner mit ihr unter einem Dach. Nun hat allerdings ihr Vermieter genug. Und die Katzenretterin sucht nach einer neuen Bliebe.

Phyllis Aw lebt mit 165 Katzen in einem Reihenhaus in Singapur. Ihr Vermieter will den Vertrag nun nicht erneuern, berichtete die Straits Times. Warum das Mietverhältnis endet, ist zwar nicht bekannt. Doch Aw hat in dem Haus, dass sie "Blessing Home" ("Segensreiches Heim") nannte, zwischenzeitlich 440 Katzen untergebracht - was durchaus ein Grund für den Vermieterärger sein könnte.

Aw hatte Streuner und ausgesetzte Haustiere über Jahre von der Straße eingesammelt. Die Mehrheit der Katzen, so berichtet die 54-Jährige, sei von ihren früheren Besitzern ausgesetzt worden - zwei Helfer und sie hätten die oft verletzten Tiere gepflegt.

Mit dem inoffiziellen Tierheim ist nun Schluß: Sie suche jetzt neue Bleiben für die Katzen, sagte die 54-Jährige der Zeitung. Spätestens im nächsten Februar zieht die Dame um - und wohl auch eine Hundertschaft Katzen.

© sueddeutsche.de/dpa/grc
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema