bedeckt München 14°

Leute des Tages:Wahre Metamorphosen

Hazel Brugger ist jetzt Mutter, Tom Jones kein Tiger mehr, und Kyra Sedgwick hat sich unbeliebt gemacht.

Hazel BRUGGER SWI Comedian Poetry Slammerin Kabarettistin Portraet Porträt Portrait angeschn
(Foto: Malte Ossowsk/imago/Sven Simon)

Hazel Brugger, 27, schweizerisch-deutsche Komödiantin mit US-amerikanischem Pass, ist einem Verein beigetreten. Auf Twitter kramte sie einen alten Eintrag vom 1. Oktober hervor, "Ich bin schwanger", und merkte dazu an: "Ist übrigens nicht mehr aktuell. Unsere Tochter hat uns vor ein paar Wochen in den Club des schlaflosen, aber riesigen Glücks aufgenommen."

Sänger Tom Jones
(Foto: Andrew Parsons; Sunday Times/dpa)

Tom Jones, 80, ehemaliger Tiger, ist froh, kein Tiger mehr zu sein. "Das würde ja nicht zu meinem Alter passen. Ich bin zwar noch fit, aber ein junger Mann könnte mit mir den Boden aufwischen", sagte der walisische Popsänger den Zeitungen der Funke-Mediengruppe. 80 Jahre alt zu sein, habe auch viele Vorteile. "Ich habe jetzt während der Pandemie nicht den Drang, um die Häuser zu ziehen, sondern bin glücklich und zufrieden, wenn ich mich vor den Fernseher setze", sagte Jones.

Schauspielerin Kyra Sedgwick
(Foto: Chris Pizzello/dpa)

Kyra Sedgwick, 55, US-Schauspielerin, hat es sich auf einer Dinnerparty mit Gastgeber Tom Cruise verscherzt. Mit anderen Stars wie Demi Moore und Bruce Willis seien Sedgwick und ihr Mann Kevin Bacon Anfang der 1990er-Jahre bei Cruise eingeladen gewesen, sagte Sedgwick am Mittwoch in der "Drew Barrymore Show". Am Kaminsims habe sie einen kleinen mysteriösen Knopf entdeckt und sich gefragt, wozu er da ist. Sie habe ihn dann einfach gedrückt, "weil ich dachte, vielleicht passiert was Interessantes". Tatsächlich kam die Polizei, mehr als fünf Streifenwagen. Cruise habe ihr später gesagt, dass das der Notfallknopf gewesen sei. "Ich wurde nicht noch mal eingeladen."

(Foto: Facebook)

William Amos, 46, Mitglied des kanadischen Unterhauses, hat gegen die Kleiderordnung verstoßen. Bei einem Zoom-Meeting des Unterhauses erschien der Kanadier am Mittwoch vollkommen nackt. Ein Fehler, er sei gerade vom Joggen zurückgekommen und habe sich umgezogen, entschuldigte sich der Abgeordnete aus Quebec nachher in einer Stellungnahme. "Mein Video war versehentlich angeschaltet." Parlamentskollegin Claude DeBellefeuille wies während des Zoom-Meetings spontan darauf hin, dass Abgeordnete den Regeln des Unterhauses zufolge Jackett, Krawatte, Hemd, Hosen und Unterhosen tragen müssen.

FILE PHOTO: 91st Academy Awards - Oscars - Hollywood
(Foto: Mario Anzuoni/Reuters)

Jennifer Lopez, 51, US-Popsängerin, und ihr Verlobter Alex Rodriguez, 45, Ex-Baseballspieler, haben sich getrennt. "Wir haben realisiert, dass wir als Freunde besser sind, und freuen uns darauf, das zu bleiben", hieß es in einer Mitteilung der beiden, aus der der TV-Sender NBC am Donnerstag zitierte. "Wir werden weiter miteinander arbeiten und uns bei unseren gemeinsamen Unternehmungen und Projekten unterstützen. Wir wünschen uns gegenseitig und unseren jeweiligen Kindern das Beste", hieß es darin. Die Coronavirus-Pandemie hatte die eigentlich im vergangenen Jahr geplante Hochzeit nach Angaben des Paares auf unbestimmte Zeit verschoben. Seitdem wurde immer wieder über eine Trennung spekuliert. Im März hatten die beiden Berichte über eine angebliche Trennung dementiert.

© SZ/dpa/moge/cat
Zur SZ-Startseite
Pressefoto Hazel Brugger - nur zur Verwendung zum Interview!

SZ PlusReden wir über Geld
:"Wenn ich nicht lächle, habe ich einen Merkel-Mund"

Ein Gespräch mit Kabarettistin Hazel Brugger darüber, warum sie immer schon gern wilde Geschichten erfunden hat, was Roger Federer damit zu tun hat und was sie von ihrem Image als böseste Frau der Schweiz hält.

Interview von Hans von der Hagen und Hannah Wilhelm

Lesen Sie mehr zum Thema