bedeckt München 11°

Promis der Woche:"Liebe. Hochzeit. Kinderwagen"

Die Promis der Woche: Nicki Minaj, Prinz George und Bushido.

(Foto: dpa(2); AFP)

Bushido feiert Kindergeburtstag mit Marzipanpferden, Prinz George lieber in Camouflage. Und Rapperin Nicki Minaj mag es klassisch-konservativ.

Thronfolger trägt Zahnlücke zu Camouflage

George Alexander Louis of Cambridge, 7, einfach George genannter britischer Prinz, trägt gerne Camouflage. Zumindest legen das die Bilder nahe, die der Kensington-Palast anlässlich seines siebten Geburtstages veröffentlichte. Aufgenommen hat die Bilder Mutter Kate, 38. Camouflage ist out? Egal, denn was der kleine Prinz trägt, ist fast immer sofort ausverkauft - eben weil es der kleine Prinz trägt.

Prinz George von Großbritannien wird sieben Jahre alt

Prinz George von Großbritannien, von seiner Mutter fotografiert.

(Foto: Duchess Of Cambridge/dpa)

Vielleicht ist die Camouflage auch ein Hinweis auf Georges große Leidenschaft. Nach Prinz Charles, 71, und Prinz William, 38, ist der jetzt Siebenjährige mit der für sein Alter obligatorischen Zahnlücke der Dritte in der britischen Thronfolge. Zuletzt hieß es, dass George sich nicht nur für Dinos, Käfer, die Polizei und Vulkane, sondern auch für den Job seines Vaters begeistert habe. Allerdings nicht für den als zukünftigen König, sondern für den als Pilot.

Die Queen verleiht ihr Kleid

Noch schwieriger als das George-Kinder-Camouflage-Shirt dürfte das Original-Kleid von Elizabeth II., 94, zu bekommen sein. Gerade hat die Queen es aber immerhin verliehen. Hochzeitsfotos ihrer Enkeltochter Beatrice, 31, die das Königshaus jetzt ebenfalls veröffentlichte, zeigen die Braut in einem cremefarbenen Vintage-Kleid des Designers Norman Hartnell, das die Königin laut britischen Medienberichten 1962 bei der Filmpremiere von "Lawrence von Arabien" trug. Damals allerdings war das Kleid ärmellos, auf Wunsch Beatrices wurden kurze Puffärmel aus Tüll angenäht.

Britische Prinzessin Beatrice hat geheiratet

Hochzeitsbild mit Kleidspenderin: Prinz Philip, die Queen, Braut Beatrice und ihr Angetrauter Edoardo Mapelli Mozzi.

(Foto: Benjamin Wheeler/dpa)

Die ältere Tochter von Prinz Andrew und Sarah Ferguson gab ihrem Verlobten Edoardo Mapelli Mozzi, 37, in Windsor das Ja-Wort. Das geliehene Kleid passte zum Motto: Die britische Prinzessin feierte die mit Abstand bescheidenste königliche Hochzeit der jüngeren Geschichte. Gründe gibt es genug: Beatrice hatte die Feier wegen der Corona-Pandemie verschieben müssen. Zudem hat sich der Brautvater aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, seitdem sich das FBI für seine Beziehungen zum verstorbenen Jeffrey Epstein und dessen minderjährigen Opfern interessiert. Auf den Hochzeitsfotos sind wohl deshalb auch nur die königliche Kleiderspenderin und Prinz Philip neben dem Brautpaar zu sehen.

Pferde nur aus Marzipan

Ebenfalls ziemlich bescheiden für seine Verhältnisse hat Bushido, 41, Rapper, in dieser Woche Kindergeburtstag gefeiert. Auf Instagram teilte er Fotos vom achten Geburtstag seiner ältesten Tochter Aaliyah. Zu sehen ist, wie Ehefrau Anna-Maria Ferchichi, mit der Bushido gerade achten Hochzeitstag feierte, einen Folienballon in Form einer Acht aufbläst. Der Rapper selbst scheint sich mehr für die Torte in Form einer Pferdekoppel samt Marzipan-Gäulen obendrauf zuständig zu fühlen.

Echte Pferde waren allem Anschein nach nicht Teil der Party-Deko. Dafür zeigte sich Bushido, dessen Geschäftsmodell ja eher das Pöbeln ist, von seiner weichen Seite: "Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag, mein Engel", gratuliert er. Und: "Wir lieben dich seit der ersten Sekunde, in der du in unser Leben getreten bist. Was du uns gibst, können wir mit Worten nicht beschreiben."

Rätselhafte Botschaft

Elon Musk, 49, US-Unternehmer, spricht offenbar viele Sprachen. Wie groß seine Verbindung zum elfischen ist, hatte er mit der Namensgebung seines Sohnes bewiesen. Æ, wie die Eltern mitteilten, bedeute künstliche Intelligenz in Elfensprache. Zwei Monate nach der Geburt twitterte der exzentrische Tesla-Gründer nun auf Deutsch. Und gibt erneut Rätsel auf.

Musk teilte ein Foto, auf dem er seinen kleinen Sohn X Æ A-XII auf dem Arm hält, und schrieb dazu, wortwörtlich: "Das baby kann noch keinen löffel benutzen." Ob er damit wirklich das Kind meint oder doch seine Tesla-Fabrik, die in Brandenburg entstehen soll, ist unklar. Teile der Twittergemeinde vermuten zumindest, Musk könne damit verschlüsselt mitgeteilt haben, wie lange der Bau der in der Grünheide geplanten Europa-Gigafabrik, gegen die sich eine Bürgerinitiative formiert hat, noch dauere. Vielleicht könnte beim Entschlüsseln der Nachricht ein bisschen Elfensprache helfen!

Paillettenbikini und Kinderwagen

"Liebe. Hochzeit. Kinderwagen." So stellt sich ausgerechnet Nicki Minaj, 37, trinidadisch-tobagische Rapperin, ihr Leben vor. Ein ziemlich klassischer Lebensweg angesichts der Bilder, die die Musikerin auf Instagram sonst so von sich postet. Nun hat sie mit eben jener Trias ihre erste Schwangerschaft verkündet. Die dazugehörige Fotoserie ist weniger konservativ: Minaj hat gelbe oder türkise Haare, trägt abenteuerlich hohe Schuhe und einen Paillettenbikini, der freie Sicht auf ihren gerundeten Bauch lässt.

Ihre Eheschließung machte sie etwas subtiler bekannt. Im Oktober zeigte sie ihren Fans, dass sie zwei neue Tassen im Schrank hat. Wie auf Instagram zu sehen war, tragen die Becher die Schriftzüge "Mr." und "Mrs". Exegeten der Rapperszene schlossen daraus, dass Minaj ihren Sandkastenfreund, den Rapper Kenneth "Zoo" Petty, geheiratet hat, der nun Vater wird. Geldsorgen dürfte das Baby keine haben: Mutter Minaj ist nicht nur Rap-Superstar, sondern auch Moderatorin, Model, Schauspielerin, Miteigentümerin des Streamingdienstes Tidal, Lippenstift-, Lautsprecher-, Sneaker- und Parfümschöpferin.

© SZ/afis/ick

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite