Leute:"Es gibt ein festes Datum - seit dem ersten Tag unserer Beziehung"

Leute: Wird bald 70: Dieter Bohlen

Wird bald 70: Dieter Bohlen

(Foto: Michael Bahlo/dpa)

Dieter Bohlen will noch einmal heiraten, Markus Söder verlost Weihnachtspullis, und Celine Dion überrascht bei der Grammy-Verleihung.

Dieter Bohlen, fast 70, Fernsehjuror, will ein drittes und letztes Mal heiraten. Überlegt hat er sich das offenbar reiflich, schon seit 18 Jahren ist er mit Carina Walz, 39, zusammen. "Es gibt ein festes Datum - seit dem ersten Tag unserer Beziehung. Ich nannte ihr damals ein bestimmtes Jahr und meinte, wenn wir dann noch zusammen sind, vertraue ich dir und heirate dich", sagte er der Bild-Zeitung anlässlich seines 70. Geburtstages am Mittwoch. Dieses Datum komme nun bald. Für Bohlen wäre es die dritte Hochzeit. "Ich bin ja ein gebranntes Kind, was das Heiraten betrifft, und möchte auf keinen Fall noch eine Ehe in den Sand setzen", sagte er. Die Ehe mit Carina müsse "bis zum Lebensende halten".

Leute: undefined
(Foto: dpa)

Markus Söder, 57, bayerischer Ministerpräsident, teilt seinen eigenwilligen Modegeschmack. An den Adventssonntagen hatte er auf Instagram Videos veröffentlicht, in denen er in einem jeweils anderen Weihnachtspullover eine Kerze an einem Adventskranz anzündete. Es habe eine hohe Nachfrage nach den Kleidungsstücken gegeben. Nun, so verkündete der CSU-Chef ebenfalls auf Instagram, wolle er die getragenen Pullis im Internet verlosen - und drohte weitere Ideen für Ostern an. Immerhin: Er plane nicht, sich als Osterhase zu verkleiden.

Leute: undefined
(Foto: Chris Pizzello/dpa)

Céline Dion, 55, Sängerin, traut sich wieder auf eine Bühne. Erstmals nach mehr als drei Jahren zeigte sie sich öffentlich und überreichte Kollegin Taylor Swift, 34, den Grammy für das beste Album des Jahres. "Wenn ich sage, dass ich glücklich bin, hier zu sein, dann meine ich das wirklich aus tiefstem Herzen", sagte Dion, die die Bühne mit Unterstützung von Sohn René-Charles Angelil, 23, betrat. Die Kanadierin leidet an einer seltenen neurologischen Krankheit. Ihre Schwester Claudette Dion, 75, hatte kürzlich erklärt, Céline arbeite hart, habe aber "keine Kontrolle mehr über ihre Muskeln".

Leute: undefined
(Foto: Robyn Beck/AFP)

Heidi Klum, 50, Moderatorin, holt ihre Vergangenheit nach. "Ich habe das Gefühl, dass ich endlich die Tage erlebe, die die meisten Menschen erleben, wenn sie jünger sind", sagte sie der italienischen Zeitung Corriere della Sera. Sie habe früh mit dem Modeln angefangen und zwischen Castings und Auftritten noch ihre Kinder gehabt. "In meinen 30ern war ich sehr beschäftigt. Ich meine, ich habe gearbeitet und war Mutter!", so Klum. Ihr heutiger Lebensstil habe auch viel mit ihrem Ehemann, Tom Kaulitz, 34, Musiker, zu tun. "Ich bin 50 und Tom ist 34, aber ich habe noch nicht das Gefühl, dass ich auf der Couch sitzen und stricken sollte." Sie fühle sich sehr lebendig.

Leute: undefined
(Foto: Marius Becker/dpa)

Bernd Stelter, 62, Komiker, macht im Karneval keine Witze über die Ampel. "Ich hab' in dieser Session angekündigt: Ich spreche nicht über die Ampel. Ich lass' die Ampel weg. Das ist allerdings ein großer Lacherfolg", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Zum einen, weil die Koalition aus SPD, FDP und Grünen derzeit ein zu leichtes Opfer sei, und dann mache es nicht mehr so richtig Spaß, erklärte er. Zum anderen würden die Ampel-Defekte in jeder Talkshow endlos debattiert. "Und da ist meine Haltung dann eben: Jetzt machen wir hier mal 'ne fünfte Jahreszeit und reden mal nicht drüber. Und das nehmen die Leute sehr, sehr dankbar auf." Stelter feiert in dieser Karnevals-Saison - oder Session, wie der Karnevalist sagt - sein 35. Bühnenjubiläum.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGroßbritannien
:"Allein ihr Anblick macht die Welt schöner"

William gilt vielen als größte Hoffnung für die britische Monarchie, weil er die skandalfreie Kate an seiner Seite hat. Und deshalb versetzt ihr mysteriöser Klinikaufenthalt das Königreich so sehr in Aufregung.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: