Mobilfunk:Ruf mich nicht an

Lesezeit: 10 min

Bardenitz

Auf diesem Feld soll der Funkmast stehen, aber dem Grünen Andreas Bruhns geht es um etwas anderes: "Was kann man tun, um wieder Frieden zu stiften?"

(Foto: Regina Schmeken)

Die Menschen in Bardenitz verstanden sich eigentlich immer gut - bis ein Handymast gebaut werden sollte. Wie ein Dorf in Brandenburg daran zerbricht, endlich aus dem Funkloch herauszukommen.

Von Boris Herrmann

Bardenitz hat 339 Einwohner, neun eingetragene Vereine, eine Kneipe und ein Gemeinschaftshaus. Aber keinen Handyempfang. Vielleicht hängt das eine mit dem anderen zusammen. Einer, der schon zu DDR-Zeiten hier lebte, sagt: "Eigentlich ist unser Dorf überdurchschnittlich kommunikativ." Er meint: überdurchschnittlich kommunikativ für so ein Provinznest. Überdurchschnittlich kommunikativ für Brandenburg.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Senior climber on a mountain ridge; Fit im Alter Gesundheit SZ-Magazin Getty
Gesundheit
Wie ich die Faulheit besiegte und endlich loslief
Andrea Sawatzki
"Man strandet auf dem Höhepunkt der Karriere"
Krieg in der Ukraine
"Es gibt null Argumente, warum man der Ukraine keine Waffen liefern sollte"
Sports fans sitting at bar in pub drinking beer; Leber / Interview / SZ-Magazin /Gesundheit / Lohse
Gesundheit
»Wer regelmäßig zwei oder drei Bier trinkt, kann alkoholkrank sein«
Ernährung
Wie Süßstoffe den Blutzucker beeinflussen
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Abo kündigen
  • Kontakt und Impressum
  • AGB