Mikroabenteuer:Jeder Tag kann Urlaub sein

Lesezeit: 4 min

Zelt

Kleine Abenteuer lassen sich direkt vor der eigenen Haustüre finden. Und am nächsten Tag geht's wieder ins Büro.

(Foto: will truettner / unsplash)

Endlich mal rauskommen, etwas erleben und sich richtig frei fühlen? Das geht auch ohne Pass und Backpack. Wie man die Sehnsucht nach Abenteuer stillt.

Von Titus Arnu

Um zu seiner Trauminsel zu kommen, muss Philip Linnartz nicht in die Südsee fliegen. Er fährt morgens vor der Arbeit mit dem Fahrrad zu einem kleinen See bei Aachen, wo er wohnt. Manchmal radelt er auch schon am Vorabend dorthin, legt Schlafsack, Matte und Proviant in ein Gummiboot und schwimmt 150 Meter bis zu einer kleinen Insel, das Gepäck im Schlepptau. Offiziell darf man auf der Insel nicht campen, "aber bevor am nächsten Morgen die ersten Spaziergänger kommen, bin ich längst wieder weg", sagt Linnartz. Und wieder hat er ein Mikroabenteuer erlebt, das er stolz auf Facebook posten kann.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Smartphone
Apps, die das Leben leichter machen
Eurovision Song Contest
Danke, Europa
Unbekanntes Italien
Die bessere Seite des Lago Maggiore
Zuhören
Leben und Gesellschaft
»Nur darauf zu warten, selbst zu erzählen, tötet jede Kommunikation«
Having a date night online; got away
Liebeskummer
Was, wenn du meine große Liebe gewesen wärst?
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB