bedeckt München

Kriminalität - Speyer:Frau mit "Heilungsritual" um viel Geld betrogen

Deutschland
Das Blaulicht an einem Polizeiauto leuchtet. Foto: Patrick Pleul/dpa/Archivbild (Foto: dpa)

Speyer (dpa/lrs) - Mit einer abstrusen Geschichte haben zwei Trickdiebinnen Bargeld in fünfstelliger Höhe von einer 68-Jährigen in Speyer erbeutet. Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, sprachen die unbekannten Täterinnen ihr Opfer am Dienstagmorgen auf dem Parkplatz eines Supermarktes an und versprachen ihr eine "Heilung". Die Frau übergab dem Duo kurz darauf in einem Park das Bargeld, das sie zuvor zu Hause geholt hatte. Die Täterinnen wickelten das Geld in ein Geschirrtuch und vollzogen damit ein "Heilungsritual" - Gebetssprüche inklusive. Die 68-Jährige erhielt den Auftrag, das Bündel wieder mitzunehmen, drei Tage unter ihr Kopfkissen zu legen und obendrein noch eine Kirche aufzusuchen. Als der Frau später Zweifel kamen und sie das Tuch öffnete, stellt sie fest, dass sich darin lediglich Servietten befanden. Das Geld war weg.

Zur SZ-Startseite