bedeckt München 26°

Kriminalität - Saarbrücken:Nach Schüssen auf Sohn: Mutmaßlicher Täter tot gefunden

Deutschland
Ein Flatterband mit der Aufschrift "Polizeiabsperrung". Foto: Patrick Seeger/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Saarbrücken (dpa/lrs) - Der Mann, der am Montag im saarländischen Homburg auf seinen Sohn geschossen haben soll, ist tot. Er sei am Mittwoch leblos im Bereich Homburg aufgefunden worden, teilte das Landespolizeipräsidium Saarland in Saarbrücken mit. Es gebe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden am Tod des 51-Jährigen. Nach dem Mann war nach der mutmaßlichen Tat öffentlich gefahndet worden.

Bei den Schüssen war der 26 Jahre alte Sohn verletzt worden. Er kam in ein Krankenhaus, schwebte aber nicht in Lebensgefahr, hatte es am Dienstag geheißen. Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der Vater in Wohnung und Garten mehrfach auf seinen Sohn geschossen. Dieser hatte sich über einen Nachbargarten in Sicherheit bringen können.

Zwischen den beiden habe es "wohl langfristig andauernde Streitigkeiten gegeben", sagte ein Sprecher der Polizei. Nähere Angaben lagen nicht vor.

© dpa-infocom, dpa:210512-99-570145/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB