Kriminalität - Neustadt an der Weinstraße:Frau in Neustadt erstickte und verblutete

Deutschland
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Neustadt/Weinstraße (dpa/lrs) - Die 72-Jährige, die am vergangenen Mittwoch in Neustadt an der Weinstraße mutmaßlich von ihrem Ehemann getötet worden ist, ist erstickt und verblutet. Wie Staatsanwaltschaft und Polizei am Montag mitteilten, ergab die Obduktion als Todesursache "Ersticken infolge Blut- und Gewebeeinatmung in Kombination mit Blutverlust nach massiver stumpfer Gewalt gegen das Schädeldach und das Gesicht".

Zeugen hatten am Mittwochabend die Beamten alarmiert, weil sich in der Wohnung des Ehepaars ein Streit abgespielt haben soll. Als die Beamten eintrafen, entdeckten sie neben dem 81 Jahre alten Bewohner auch dessen schwer verletzte Ehefrau in der Wohnung. Dort war sie dann auch gestorben. Der Ehemann steht unter Tatverdacht und wurde am Donnerstag in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

© dpa-infocom, dpa:210301-99-638286/2

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB