bedeckt München 24°

Kriminalität - Apolda:Traktorfahrer schlägt mit Holzstock auf Mann ein

Apolda
Ein Blaulicht leuchtet an einem Streifenwagen. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Apolda (dpa/th) - Ein Streit zwischen einem Besitzer eines Kleingartens in Apolda (Landkreis Weimarer Land) und einem Traktorfahrer ist eskaliert. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, hatte der 53-jährige Traktorfahrer am Donnerstagnachmittag hinter der Kleingartenanlage Eigene Scholle sein Feld gedüngt. Nach Beschwerden eines 44-Jährigen, dessen Garten laut Polizei an das Feld grenzt, soll er diesen unter anderem mit Düngemittel besprüht haben.

Ein Wortgefecht steigerte sich den Angaben nach zu einer gewaltsamen Auseinandersetzung: Der Gartenbesitzer soll seinem Gegenüber zweimal ins Gesicht geschlagen, der Traktorfahrer mit einem 50 Zentimeter langen Holzstock zugeschlagen haben. Dabei sei der Gartenbesitzer an der Unterlippe verletzt worden. Dieser müsse noch mit einer Anzeige rechnen, sagte ein Polizeisprecher. Gegen den Traktorfahrer wurde demnach bereits eine Anzeige wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung erstattet.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite