Kansas City:Ein Toter und mehrere Verletzte nach Schüssen bei Super-Bowl-Siegesparade

Kansas City: Polizisten sperren die Gegend um den Bahnhof in Kansas City. Mehrere Menschen sollen während der Sieges-Parade der Kansas City Chiefs durch Schüsse verletzt worden sein.

Polizisten sperren die Gegend um den Bahnhof in Kansas City. Mehrere Menschen sollen während der Sieges-Parade der Kansas City Chiefs durch Schüsse verletzt worden sein.

(Foto: Reed Hoffmann/AP)

Die Kansas City Chiefs wollen sich nach ihrem Triumph bei einer großen Parade in ihrer Heimatstadt feiern lassen. Doch dann fallen Schüsse. Nach Polizeiangaben gibt es einen Toten und mindestens 20 Verletzte.

Polizei und Feuerwehr gehen nach Schüssen am Rande einer Parade zu Ehren der Footballmannschaft Kansas City Chiefs Kansas City im US-Bundesstaat Missouri nach aktuellem Stand von einem Todesopfer und 22 Verletzten aus. Wie der Chef der Feuerwehr, Ross Grundyson, auf einer Pressekonferenz mitteilte, erlitten 15 der Verletzten lebensgefährliche Schusswunden. Elf der Verletzten seien Kinder, eines davon sei sechs Jahre alt.

Die Polizeichefin Stacey Graves der US-Stadt erklärte, drei Menschen seien festgenommen worden. Zuvor war lediglich von zwei Festnahmen die Rede gewesen. Graves betonte, die Hintergründe der Tat seien noch unklar. "Momentan haben wir kein Motiv." Auf TV-Bildern war zu sehen, wie das Gelände der Veranstaltung evakuiert wurde. Laut Polizei fielen die Schüsse in der Nähe des Bahnhofs nahe einem Parkhaus. Ob die Tat mit der Siegesparade in Verbindung stand, war unklar.

"Momentan haben wir kein Motiv"

Das Team um Quarterback Patrick Mahomes wurde am Mittwoch zuvor von tausenden Fans entlang einer 3,22 Kilometer langen Strecke durch Kansas City lautstark bejubelt. Spieler und Trainer waren mit einem roten Doppeldeckerbus unterwegs. Da viele Schulen für den Tag geschlossen blieben, waren auch zahlreiche Kinder unter den Fans. "Ich bete für Kansas City", schrieb Mahomes von den Kansas City Chiefs nach dem Vorfall bei der Plattform X.

Auch die National Football League teilte ihre tiefe Trauer über den Vorfall mit: "Wir sind zutiefst betrübt über die sinnlose Schießerei, die sich heute in Kansas City nach der Feier der Chiefs ereignet hat. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und allen Betroffenen." Dem Bürgermeisteramt zufolge waren alle Spieler, Trainer und Mitarbeiter der Mannschaft in Sicherheit. Kelces Freundin, die Musikerin Taylor Swift, war zum Zeitpunkt des Vorfalls wieder auf Tour in Australien.

Die Kansas City Chiefs hatten am Sonntag in Las Vegas in einem spannenden Finale der National Football League die San Francisco 49ers nach Verlängerung mit 25:22 bezwungen. Die Chiefs hatten die Vince Lombardi Trophy zuvor bereits 1970, 2020 und 2023 gewonnen.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusSuper Bowl
:Und am Ende ist Mahomes einfach Mahomes

Die Kansas City Chiefs gewinnen zum dritten Mal in fünf Jahren den Super Bowl - weil Quarterback Patrick Mahomes in den letzten Sekunden der Partie gegen die San Francisco 49ers zeigt, warum er ein Großer seines Sports ist.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: