Dubai:Vorsicht, Falle

Lesezeit: 10 min

Dubai: Baden am Burj al Arab

85 Prozent der Bewohner von Dubai sind Ausländer - mit eigener Kultur und Moral.

(Foto: Jürgen Schwenkenbecher/picture alliance)

Bling Bling mit Scharia: Das Emirat Dubai ist voller Auswanderer aus der ganzen Welt, die sich hier sorgenfrei fühlen und Familien gründen. Eine oft fatale Entscheidung.

Von Dunja Ramadan

Als Iradj El-Qalqili aus dem Aufzug steigt, hört er Geschrei. Seit Monaten kommt er ins Happiness Center, er würde so gerne seine beiden Kinder sehen. Einmal die Woche, Freitagnachmittag, kommt er dafür in das blau verglaste Bürogebäude nahe dem Hafen in Dubai. Eher Center, weniger Happiness. El-Qalqili vergräbt die Hände in den Hosentaschen und geht vorbei an Wänden tapeziert mit Familienbildern: Da kuschelt sich ein Mädchen an ihren Opa, umrahmt von Mama und Papa. Sie stehen weit auseinander. Oder der Vater im bodenlangen weißen Gewand, der seinen Sohn in die Luft wirft - im Hintergrund Pool, Palmen.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Covid-19
30 Jahre alt - und das Immunsystem eines 80-Jährigen?
Altersunterschiede in der Liebesliteratur
Die freieste Liebe
Woman  holds on to a sore knee after jogging; Knie Schoettle MAgazin Interview
Gesundheit
"Eine gute Beweglichkeit in der Hüfte ist das Beste für Ihr Knie"
Brainfood
Essen und Trinken
»Was wir essen, wirkt sich unmittelbar auf unser Gehirn aus«
Digitalisierung
KI, unser Untergang?
Zur SZ-Startseite