bedeckt München 19°

Brände - Weitnau:Zweites Brandopfer aus Haus im Oberallgäu geborgen

Bayern
Feuerwehr-Sperrzone. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild (Foto: dpa)

Direkt aus dem dpa-Newskanal

Weitnau (dpa/lby) - Zwei Tage nach dem Brand eines Einfamilienhauses in Weitnau (Landkreis Oberallgäu) ist ein zweiter Leichnam geborgen worden. Die sterblichen Überreste eines Menschen wurden am Donnerstagvormittag im Brandschutt entdeckt, teilte die Polizei mit.

Die Flammen hatten in der Nacht zum Dienstag das Haus völlig zerstört. Die Brandursache war weiter unklar. Die Reste des Gebäudes drohten einzustürzen und mussten mit einem Bagger abgetragen werden. Eine weitere Leiche war bereits zuvor aus dem Haus geborgen worden. Die Suche nach dem zweiten Opfer war am Dienstag nach Einbruch der Dunkelheit zunächst unterbrochen worden.

In dem Haus hatte ein 70 und 71 Jahre altes Ehepaar gelebt. Ob es sich um die Toten handelt, war zunächst nicht klar. Die Identität der Brandopfer soll nun bei einer Obduktion bestimmt werden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite