Prostitution:Verdächtige Liebe

Berlin Charlottenburg am frühen Morgen FKK SaunaClub Artemis Bordell Puff Berlin *** Berlin Charl

Etwa 200 Frauen arbeiten im "Artemis"- es soll das größte Bordell Deutschlands sein.

(Foto: Jürgen Ritter/ imago)

Das Bordell Artemis wird von der Justiz beobachtet, die Frauenrechtlerin Seyran Ateş hat es stets verteidigt. Ein Mailwechsel nährt die Vermutung, sie könnte einen Kredit vom Betreiber angenommen haben.

Von Ronen Steinke, Berlin

Die Frauenrechtlerin Seyran Ateş hat einen Ruf als mutige Kämpferin, seit vielen Jahren betreibt sie eine Anwaltskanzlei in Berlin, mit der sie vor allem hilfesuchenden Frauen zur Seite steht. Sie ist Autorin mehrerer Bücher, ihr kommendes soll von Prostitution handeln, so erzählte sie zuletzt. Seyran Ateş, 56 Jahre alt, ist seit Langem eine lautstarke Kritikerin der Prostitution, das sei "moderne Sklaverei", hieß es in einem Appell der Zeitschrift Emma, den sie im Jahr 2013 mit unterzeichnete. "Das System Prostitution brutalisiert das Begehren."

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
The Charging Bull or Wall Street Bull is pictured in the Manhattan borough of New York City
ETF-Sparplan statt Girokonto
Viele Deutsche sparen falsch
Elke Heidenreich und Sarah Lee-Heinrich
Rassismus
Die Irrwege der Elke Heidenreich
Eric Zemmour book presentation in Brussels
Frankreich
Da zieht eine Katastrophe herauf
mann,pool,muskulös,selbstverliebt,selfie,männer,männlich,schwimmbad,schwimmbecken,swimming pool,swimmingpool,muskeln,fot
Psychologie
"Menschen mit narzisstischer Struktur sind sehr gut darin, Teams zu spalten"
Lena Meyer Landrut; Lena Mayer-Landrut
Lena Meyer-Landrut
"Eine ständige Faust ins Gesicht"
Zur SZ-Startseite
Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB