Neuer Tunnel Stammstrecke wird sechs Mal gesperrt

An sechs Wochenende steht in diesem Jahr die S-Bahn still.

(Foto: Claus Schunk)

Wegen der Bauarbeiten für die zweite Stammstrecke müssen Fahrgäste an einigen Wochenenden wieder auf Busse umsteigen.

Von Merlin Gröber

An drei Stellen arbeitet die Deutsche Bahn in diesem Jahr an der neuen Stammstrecke - das werden auch die Fahrgäste zu spüren bekommen. Oberirdisch geht es mit den Hauptbaumaßnahmen zwischen den Stationen Laim und Donnersbergerbrücke los, und auch unterirdisch baut die Bahn: "Als erste neue Station möchten wir in diesem Jahr mit dem Bau des Marienhofs beginnen", sagt der Leiter des Regionalbereichs Süd, Andreas Rudolf, auf einer Pressekonferenz.

Dritte Baustelle wird in den kommenden Monaten der Hauptbahnhof: Im ersten Halbjahr werden dort Brunnen in der Gleishalle gebohrt, bevor ab Mai die Schalterhalle gesperrt und dann entkernt wird. Teile des Eingangs zum Hauptbahnhof sowie der Schwammerl, das Vordach vor dem Eingang, möchte die Bahn in diesem Jahr abreißen. Erst dann kann sie mit dem Tiefbau für den neuen unterirdischen Stammstreckenbahnhof beginnen.

Verkehr in München Reiter: Ohne Geld vom Bund gibt es keine neuen U-Bahn-Linien
Nahverkehr

Reiter: Ohne Geld vom Bund gibt es keine neuen U-Bahn-Linien

München bräuchte dringend Entlastung für die U 3 und die U 6. Aber für die Stadt allein ist das kaum zu stemmen. Der Oberbürgermeister fordert von Berlin Extrazuschüsse nur für München.   Von Andreas Schubert

Trotz der umfangreichen Baumaßnahmen plant die Bahn weiterhin, die zweite Stammstrecke 2026 fertigzustellen. Allerdings gibt es Unwägbarkeiten. Derzeit denkt die Stadt nämlich über den Bau einer neuen U-Bahnstrecke nach. Die U 9 soll von der Implerstraße über den Hauptbahnhof zur Münchner Freiheit führen und die chronisch überfüllten Linien U 3 und U 6 entlasten. Im Januar hatte sich der Stadtrat grundsätzlich für das Neubauvorhaben ausgesprochen. Kommt die U 9, ändern sich aber auch die Baupläne für die neue Stammstrecke: Am Hauptbahnhof muss dann ein komplett neuer U-Bahnhof gebaut und das Empfangsgebäude angepasst werden.

Diese integrierte Gesamtlösung hätte Auswirkungen auf den Zeitplan für den neuen S-Bahn-Tunnel, sagt Bahn-Projektleiter Markus Kretschmer: "Wenn diese Gesamtlösung kommt, verzögert sich der Bau der zweiten Stammstrecke um ein bis zwei Jahre". Eine Entscheidung über den Neubau erwartet er noch dieses Jahr. Wegen der Baumaßnahmen müssen sich Reisende in den kommenden Monaten auf Einschränkungen einstellen.

Im Laufe des Jahres soll an insgesamt sechs Wochenenden, jeweils von Freitagabend bis Montagfrüh, die Stammstrecke gesperrt werden. Nach den bisherigen Plänen setzt die Bahn am Wochenende vom 10. bis zum 13. Mai zwischen Pasing und Ostbahnhof Schienenersatzverkehr ein. In den ersten drei Wochenenden im August gibt es den Ersatzverkehr dann zwischen Donnersbergerbrücke und Ostbahnhof, am vierten Augustwochenende und vom 18. bis zum 21. Oktober zwischen Pasing Ostbahnhof.

Verkehr in München Die Geschichte der zweiten Stammstrecke für München

Das Tunnel-Tagebuch

Die Geschichte der zweiten Stammstrecke für München

Drei Jahrzehnte debattieren, zwei Jahrzehnte planen, jetzt wird für drei bis vier Milliarden Euro gegraben: Wie es zum Bau der neuen S-Bahn-Röhre kam.   Von Andreas Schubert und Kassian Stroh