bedeckt München 18°
vgwortpixel

Von Irschenhausen bis Iffeldorf:Acht Tage Kultur

„Ohne Freibier wär das nie passiert“ heißt Helmut Binsers Programm in der Loisachhalle.

(Foto: Stephan Rumpf)

Drinnen oder draußen? Kunst oder Konzert? Die Empfehlungen der SZ-Redaktion für die kommende Woche

Binser am Tresen

Mit skurrilen Liedern und Geschichten aus der Oberpfalz unterhält Helmut A. Binser am Freitag, 11. Oktober, seine Gäste in der Wolfratshauser Loisachhalle. "Ohne Freibier wär das nie passiert" heißt sein viertes Bühnenprogramm. Der Zuschauer soll sich dabei wie in seinem Lieblingswirtshaus fühlen, heißt es in der Einladung: "gemütlich, griabig und einfach gut aufgehoben". Beginn ist um 19.30 Uhr, der Eintritt kostet 21 Euro.

Erinnerung an Stauffenberg

Ihr Buch "Stauffenberg - Mein Großvater war kein Attentäter" präsentiert Sophie von Bechtolsheim am Freitag, 11. Oktober, im Irschenhauser Hollerhaus (Beginn 19.30 Uhr). Die Historikerin, die derzeit auch Gemälde im Hollerhaus ausstellt, erzählt von ihrer Familie und liest Passagen aus ihrem Werk. Der Verein Dorfkino Icking-Dorfen zeigt ausgewählte Filmausschnitte zum Thema. Anmeldung unter Tel. 08178/90 89 90.

Licht von Sophie von Bechtolsheim

Sophie von Bechtolsheim liest in ihrer Ausstellung im Hollerhaus aus ihrem Stauffenberg-Buch.

(Foto: Manfred_Neubauer)

Hefter und Ramadan

Wie definiert man Glück? Dieser Frage gehen Roland Hefter und Wolfgang Ramadan am Freitag, 11. Oktober, im Tölzer Kurhaus nach. "100 Jahre Glück" haben sie ihr Programm im Hinblick auf ihre addierten Lebensjahre genannt: "Hundert Jahre Expedition und Abenteuer auf Autobahnen, durch Städte, Dörfer, Schlaglöcher. Vom Gasthaus ins Bierzelt, vom Bürgerhaus ins Staatstheater und immer wieder Floßfahrten." Beginn ist um 20 Uhr.

Vier Spötter

"Das Beste aus 25 Jahren" bringt die Couplet AG an diesem Freitag, 11. Oktober, in der Stadthalle Penzberg auf die Bühne (Beginn 20 Uhr). Die erfolgreichen Musik- und Politkabarettgruppe hat die traditionelle Liedform des Couplets entstaubt und das Erbe der Volkssänger in Bayern mit neuem Leben gefüllt. Neben Höhepunkten aus alten Programmen präsentiert das Spötter-Quartett neue Nummern. Restkarten ab 23,80 Euro gibt es an der Abendkasse.

Die Couplet-AG blickt auf ein Vierteljahrhundert Bühnenpräsenz zurück.

(Foto: Harry Wolfsbauer)

Messiaens Meisterwerk

Eines der eindrucksvollsten Werke des 20. Jahrhunderts kommt am Samstag, 12. Oktober, bei Klangwelt Klassik in Icking zur Aufführung: "La Fin du Temps" von Olivier Messiaen wurde unter widrigsten Umständen im Straflager Görlitz uraufgeführt - von Inhaftierten, zu denen auch Messiaen zählte. In Icking musizieren Sebastian Manz (Klarinette), Sarah Christian (Violine), Herbert Schuch (Klavier) und Julian Steckel (Violoncello). Außerdem auf dem Programm: Werke von Robert Schumann. Beginn im Konzertsaal des Gymnasiums ist um 19.30 Uhr, Karten zu 32/26 Euro unter klangwelt-klassik.de oder über München Ticket.

Englische Impressionen

"Lux" hat die capella vocale iffeldorf ihr Konzert am Samstag, 12. Oktober, in Iffeldorf überschrieben. Zu Licht- und Bühnenprojektionen von Julia Voit, die Eindrücke englischer Kirchenräume und Landschaften ins Gemeindedezentrum bringen, singt der Chor Lieder von William Byrd, Henry Purcell, Orlando und Ferdinando di Lasso, Christoph Garbe und Morten Lauridsen. Die Leitung hat Anne Voit-Isenberg. Beginn ist um 19 Uhr, Eintritt frei.

Wuids in der Grabenmühle

An eine Seeschlacht auf der Isar und andere Wilderergeschichten erinnert der Verein Flößerstraße bei einer szenischen Lesung mit Musik (Martin Regnat) in der Grabenmühle bei Bairawies. "Wuids Oberland" lautet das Motto des Abends am Samstag, 12. Oktober. Das Programm hat Gabriele Rüth zusammengestellt. Beginn ist um 19.30 Uhr, Anmeldung erforderlich unter bholzmayr@t-online.de oder Tel. 08171/34 04 51 (ab 18 Uhr).

Mozart und Schubert

Ein Finale in d-moll gibt es am Samstag, 12. Oktober, bei den Schäftlarner Konzerten. Auf dem Programm: Mozarts Ouvertüre zu "Don Giovanni", Franz Schuberts Arpeggione-Sonate sowie "Der Tod und das Mädchen" in einer Adaption für Orchester von Andy Stein. Solist ist Bruno Weinmeister (Violoncello). Es spielt das Orchester der Schäftlarner Konzerte unter der Leitung von Michael Forster. Karten unter www.schaeftlarner-konzerte.de

Lieder für die Geliebte

Einen Liederabend unter dem Motto "An die ferne Geliebte" gestalten Thomas Gropper (Bariton) und Maharani Chakrabarti (Klavier) am Sonntag, 13. Oktober, in der Wolfratshauser Kirche Sankt Michael. Auf dem Programm stehen Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Ludwig van Beethoven und Carl Loewe. Beginn 19 Uhr.

SERVICE

Thomas Gropper und Maharani Chakrabarti geben einen Liederabend in Sankt Michael.

(Foto: Veranstalter/OH)

Kino für Junggebliebene

Ums Älterwerden dreht sich eine Sonderveranstaltung im Tölzer Capitol-Kino am Sonntag, 13. Oktober. "Gestorben wird morgen" heißt ein Dokumentarfilm von Susan Gluth, der um 17.30 Uhr beginnt. Im Anschluss lädt die Regisseurin zum Gespräch ein. Mit dabei sind die Tölzer Seniorenbeauftragte Ulrike Bomhard und Bettina Emmrich, Leiterin des Alten- und Pflegeheims Josefistift.