Aus dem Polizeibericht:Zwei Verletzte und hoher Schaden nach Unfall auf der A 95

Aus dem Polizeibericht: Auf der Garmischer Autobahn nahe der Rastanlage Höhenrain ist es am Freitag zu einem schweren Unfall gekommen.

Auf der Garmischer Autobahn nahe der Rastanlage Höhenrain ist es am Freitag zu einem schweren Unfall gekommen.

(Foto: Stefan Puchner/dpa)

Zwei Menschen sind bei einem Verkehrsunfall am Freitagnachmittag auf der Garmischer Autobahn verletzt worden und mussten anschließend ins Krankenhaus. Die Polizei berichtet zudem von einem Sachschaden in Höhe von insgesamt etwa 45 000 Euro, zudem musste die A 95 für etwa eineinhalb Stunden gesperrt werden. Da sich der Unfall allerdings auf Höhe der Rastanlage Höhenrain ereignet hat, konnten die Autos hierüber umgeleitet werden, sodass anderen Verkehrsteilnehmern ein langer Stau erspart wurde.

Den Beamten zufolge war ein 53-jähriger Münchner gegen 14.25 Uhr in Richtung München auf der rechten Fahrspur mit seinem Kleintransporter unterwegs. Er wechselte die Spur nach links, übersah jedoch hierbei das Auto eines 22-jährigen Fahrers aus dem Kreis Ebersberg, der mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Spur herannahte. Dieser wollte noch nach rechts ausweichen, kollidierte jedoch mit seiner linken Front mit dem rechten Heck des Kleintransporters. Dabei wurden beide Fahrzeuge gedreht. Der Kleintransporter prallte gegen die linke Schutzplanke, der Pkw touchierte noch die rechte Schutzplanke, bevor beide zum Stehen kamen.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: