München Marathon und S-Bahn-Sperrungen legen den Verkehr lahm

Der München-Marathon führt über die Hauptverkehrsadern der Stadt.

(Foto: Claus Schunk)
  • Wegen des München-Marathons sind am Sonntag viele Straßen für den Autoverkehr gesperrt.
  • Auch der oberirdische Nahverkehr ist in weiten Teilen lahmgelegt, da die S-Bahn-Stammstrecke wegen Bauarbeiten das ganze Wochenende zwischen Pasing und Donnersbergerbrücke gesperrt ist.
  • Als Ausweichmöglichkeiten stehen Regeionalzüge, U-Bahnen und Straßenbahnen zur Verfügung.

Die gute Nachricht: Am kommenden Wochenende soll das Wetter in München gut sein - also beste Voraussetzungen für Fußgänger und Radfahrer. Die schlechte Nachricht: Wer weder gehen noch radeln will, kommt in der Stadt nur schleppend vorwärts. Da ist es gut, dass die Wahllokale in der Regel nicht allzu weit von der Wohnung entfernt sind.

Wegen des München-Marathons sind am Sonntag viele Straßen für den Autoverkehr gesperrt, der oberirdische Nahverkehr ist in weiten Teilen lahmgelegt. Und die S-Bahn-Stammstrecke ist wegen Bauarbeiten das ganze Wochenende zwischen Pasing und Donnersbergerbrücke gesperrt. Bei der S-Bahn beginnt die Sperre am Freitag gegen 20.40 Uhr und endet am Montag gegen 4.45 Uhr. Grund sind Vorarbeiten für die zweite Stammstrecke. Auf dem gesperrten Abschnitt fahren im 15-Minuten-Takt Ersatzbusse. Zwischen Donnersbergerbrücke und Ostbahnhof fahren die Linien S2 Ost, S3 Ost und S7. Damit sind im Tunnel S-Bahnen etwa alle zehn Minuten unterwegs.

Auf allen Linien (außer der S7) kommt es zu Umleitungen, mehrere Stationen werden nicht angefahren. Am 13.und 14. Oktober ist zudem die S 6 zwischen Starnberg und Tutzing wegen Brückenbauarbeiten unterbrochen. Auch hier verkehren Ersatzbusse. Die Bahn informiert im Internet unter s-bahn-muenchen.de/baustellen oder über die App "München Navigator". Telefonisch ist der Kundendialog der S-Bahn München unter der Nummer 089/20 35 50 00 zu erreichen.

In den U-Bahnen der Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) könnte es am Sonntag wegen Marathon und S-Bahn-Sperre eng werden. Von 7 bis 17 Uhr sind einzelne Streckenabschnitte von insgesamt 28 Tram- und Buslinien von Umleitungen und Unterbrechungen betroffen. Wegen des zusätzlichen Fahrgastaufkommens setzt die MVG zeitweise auch zusätzliche U-Bahnzüge auf den Linien U3 und U4 ein. Informationen zu allen Betriebsänderungen gibt es im Internet auf mvg.de, in der App "MVG Fahrinfo München" sowie an der MVG Hotline unter Telefon 0800/344 22 66 00.

Regionalzüge, U-Bahnen und Straßenbahnen als Ersatz

Am Wochenende darauf ist die Stammstrecke wegen der turnusmäßigen Wartungsarbeiten dann komplett gesperrt. Von Freitag, 19. Oktober, gegen 22.40 Uhr, bis Montag, 22. Oktober, 4.45 Uhr, geht nichts mehr. Die S-Bahnen enden vorzeitig in Pasing oder am Ostbahnhof oder werden oberirdisch zum Hauptbahnhof umgeleitet. Zwischen Pasing und Ostbahnhof fahren Busse - samstags im Fünf-Minuten-Takt (9 bis 21 Uhr) und ansonsten alle zehn bis 15 Minuten.

Alternativ können die Fahrgäste zwischen Pasing, Haupt- und Ostbahnhof auch die Regionalzüge nutzen. Als Ausweichmöglichkeiten stehen zudem die U-Bahnen und Straßenbahnen zur Verfügung. Am Samstag werden tagsüber die U-Bahnlinie U5 auf dem gesamten Laufweg und die Tramlinie 19 zwischen Hauptbahnhof und Pasing auf einen Fünf-Minuten-Takt verdichtet. Ja und dann? Am Wochenende darauf fährt - wieder wegen Bauarbeiten für die zweite Stammstrecke sowie einer Weichenerneuerung in Laim - nichts zwischen Pasing und Ostbahnhof, und zwar von 26. Oktober, 22.45 Uhr, bis 29. Oktober, 4.45 Uhr. Es gelten die gleichen Ersatzangebote.

Verkehr in München Söder will die Blockade der MVV-Reform mit viel Geld lösen

Verkehr

Söder will die Blockade der MVV-Reform mit viel Geld lösen

Alle streiten darüber, wer künftig weniger bezahlen darf. Der Freistaat unterstützt das neue Ticketsystem nun mit 35 Millionen Euro - wie, ist aber offen. Klar ist nur, dass es länger dauern wird, als geplant.   Von Andreas Schubert