Spendenprojekt von Stadtwerke-Azubis:Strahler aus dem Olympiastadion zu vergeben

Spendenprojekt von Stadtwerke-Azubis: Gegen eine Spende können sich Münchner eine von 100 originalen Olympiastadion-Strahlern von 1972 sichern.

Gegen eine Spende können sich Münchner eine von 100 originalen Olympiastadion-Strahlern von 1972 sichern.

(Foto: SWM)

30 Kilo schwer, rund 80 Zentimeter groß und aus reinstem Aluminium - das ist das Scheinwerfer-Modell 5NA 710 von Siemens, das seit den Spielen von 1972 das Olympiastadion erhellt hat. Weil die Flutlichter den heutigen Anforderungen nicht mehr genügen, wurden sie vor den European Championships im Olympia-Jubiläumsjahr 2022 ausrangiert. Wer mag, kann nun einen Original-Strahler haben. Die Stadtwerke München haben noch 100 Stück, und ihre Azubis haben sich ein Spendenprojekt ausgedacht namens "100 für 100" zugunsten des Vereins "Ich will da rauf". Der bietet Menschen mit und ohne Behinderung die Möglichkeit zum Klettern. Wer mindestens 100 Euro spendet, kann einen Strahler abholen. Alle Infos dazu gibt es auf der Webseite www.swm.de/100fuer100. Die Aktion läuft so lange der Vorrat reicht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: