Tutzing:Fast ein Marathon

Lesezeit: 2 min

Beim 29. Landkreislauf am 12. Oktober in Tutzing rechnen die Organisatoren mit bis zu 2000 Teilnehmern

Peter Haacke

28. Landkreislauf

28. Landkreislauf Perchting 187 Mannschaften nahmen heuer am 28. Landkreislauf teil, der auf dem Perchtinger Sportgelände bei optimalen Wetterbedingungen von Starnbergs Bürgermeister Ferdinand Pfaffinger gestartet wurde.

(Foto: STA Franz X. Fuchs)

Es ist der sportliche Klassiker im Jahresprogramm, keine Veranstaltung im Fünfseenland findet mehr Resonanz als der Landkreislauf. Beim TSV Tutzing erwarten die Veranstalter am Samstag, 12. Oktober, wieder Hunderte ambitionierte Läufer aller Leistungs- und Altersklassen. Das Wetter spielt für die Zehner-Teams kaum eine Rolle, denn gestartet wird auf jeden Fall. Spannend bleibt die Frage, ob bei der 29. Auflage erstmals der Rekord von mehr als 2000 Teilnehmern erreicht wird. Meldeschluss ist am Freitag, 27. September. Bislang haben sich erst 29 Mannschaften angemeldet, darunter vier reine Frauen- und drei Kinderteams.

Seit Anfang August sind die drei Teilstrecken markiert, Start und Ziel befindet im Tutzinger Würmseestadion an der Bernrieder Straße. Zur Auswahl stehen drei Strecken: die weiß markierte Lindenallee-Runde über 5,2 Kilometer (Läufer 1 bis 3), die gelb markierte Fischerbuchet-Runde (Etappen 4 bis 6) über 3,85 Kilometer sowie die in roter Farbe gekennzeichnete Johanneshügel-Runde (7 bis 10) über 3,35 Kilometer. Die Gesamtstrecke beträgt 40,5 Kilometern, also etwas weniger als die Länge eines Marathons über 42,195 km. Entscheidender Unterschied: Die Landkreislaufstrecke wird von einer zehnköpfigen Staffel bewältigt.

Bei allem sportlichen Ehrgeiz steht der Spaß im Vordergrund. Im Lauf der Jahre haben sich verschworene Gemeinschaften gebildet, stets aber werden auch neue Bekanntschaften geschlossen: Es ist der familiäre Charakter, der den Starnberger Landkreislauf auszeichnet. Neben Vereinsmannschaften, Laufgemeinschaften oder Schulteams entdecken auch Firmen zunehmend den Reiz am Laufen, denn der sportliche Erfolg im Team kann auch im Beruf ein Klima der Solidarität schaffen.

Teilnahmeberechtigt sind Mannschaften, die ihren Sitz im Landkreis Starnberg haben. Jede Staffel darf auch zwei Läufer melden, die nicht im Landkreis leben oder arbeiten; hinzu kommen Gästeteams. Frauen, Männer und gemischte Staffeln, Gäste sowie Kindermannschaften (Jahrgang 1999 und jünger) werden separat gewertet. Um den Gesamtsieg muss sich aber kaum ein Teilnehmer Gedanken machen: In den vergangenen Jahren dominierten den Wettbewerb stets die Männer- und Frauenstaffeln der LG Würm Athletik; es handelt sich um eine Art Best-of-Auswahl aus mehreren Vereinen. Reformbemühungen um eine differenziertere Klasseneinteilung widersetzen sich die Veranstalter.

Wer keine Mannschaft findet, aber mitlaufen möchte, kann über die Läuferbörse des Veranstalters im Internet fündig werden: Hier inserieren interessierte Einzelkämpfer sowie nicht komplette Staffeln. Die Teilnahmegebühr beträgt für Erwachsenen-Mannschaften 100 Euro (Kinder: 80 Euro). Das ist ein vergleichsweise moderater Preis, zumal im Gesamtpaket ein Essen und ein Getränk sowie ein Funktions-Shirt enthalten sind. Die Siegerehrung findet von 17.30 Uhr an in der Starnberger Brunnangerhalle statt. Die Vorbesprechung, ein Pflichttermin für alle Mannschaftsführer, ist am Dienstag, 8. Oktober, um 18 Uhr im Gymnastikraum der Tutzinger Sporthalle an der Bernrieder Straße. Sämtliche Informationen über die Veranstaltung finden sich auch im Internet unter der Adresse www.landkreislauf-starnberg.de.

Vor den Laufstrecken braucht niemand Angst zu haben: Jeder muss nur so schnell laufen, wie er kann, auch durchschnittlich Trainierte können die Etappen problemlos bewältigen. Die Starnberger SZ wird wie in den Jahren zuvor die verschiedenen Laufstrecken ausgiebig testen, die Berichte dazu werden kommende Woche veröffentlicht.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema