Flüchtlingspolitik:Besuch vom Skipper der "Lifeline"

Flüchtlingspolitik: Claus-Peter Reisch ist eng verbunden mit dem Tutzinger Helferkreis und immer mal wieder zu Gast im Roncallihaus.

Claus-Peter Reisch ist eng verbunden mit dem Tutzinger Helferkreis und immer mal wieder zu Gast im Roncallihaus.

(Foto: Nila Thiel)

Die Spendenaktion "Tutzing hilft im Mittelmeer" geht in die dritte Runde. Es spricht ein prominenter Retter.

Zur Auftaktveranstaltung zur Spendenveranstaltung "Tutzing hilft mit Mittelmeer" lädt der Ökumenische Unterstützerkreis Tutzing am Dienstag, 15. November, im Roncallihaus. Von 19 Uhr an geht es um die Frage, wie Tragödien mit ertrunkenen Geflüchteten im Mittelmeer verhindert werden können und wie das europäische Asylsystem in Zukunft arbeiten kann. Dazu wird Josephine Liebl vom Europäischen Rat für Flüchtlinge und Exilanten einen Vortrag halten. Erwartet wird außerdem Claus-Peter Reisch, zwischenzeitlich verhafteter Skipper der Lifeline. Der Eintritt ist frei.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema