Utting am Ammersee:600 Forellen in Weiher verendet

Utting am Ammersee: Forellen aus einem Weiher.

Forellen aus einem Weiher.

(Foto: Arlet Ulfers)

Im Zeitraum zwischen vergangenen Donnerstag und Samstag, 12. bis 14. Oktober, hat ein bislang unbekannter Täter 30 sichtlich kranke Karpfen in einen Fischweiher in Utting gesetzt. Die Tat hatte verheerenden Folgen: Alle 600 Forellen, die dort heimisch waren, steckten sich bei den Karpfen an und verendeten. Die Anglergemeinschaft Seerose erstattete Anzeige, die Polizei ermittelt. Was den oder die Täter zu dieser Tat trieb, ist bislang unklar. Der reine Sachschaden beläuft sich auf etwa 1500 Euro. Zeugen, die in dem genannten Tatzeitraum etwas Verdächtiges am Weiher bemerkt haben, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08807/92110 bei der Polizeiinspektion in Dießen zu melden.

Zur SZ-Startseite

SZ PlusGetrennte Eltern
:"Es ist nur wichtig, wie es dem Kind geht"

Damit Kinder trotz Trennung und Streit Kontakt zu beiden Eltern haben können, muss mitunter zeitweise eine unabhängige Person Treffen begleiten. Worauf Umgangsbegleiter dabei besonders achten müssen und welche Regeln für die Familien gelten.

Lesen Sie mehr zum Thema

Jetzt entdecken

Gutscheine: