Feuer Feuer zerstört Handwerkerhof in Berg - mehrere Millionen Euro Schaden

Die Brandretter waren noch am Nachmittag im Einsatz. Gebäudeteile mussten abgerissen werden.

(Foto: Jürgen Römmler)

200 Feuerwehrleute retten Anwohner und kämpfen stundenlang gegen die Flammen. Die Kripo ermittelt.

Dass bei der Feuersbrunst keine Verletzten zu beklagen sind, ist womöglich einem Rauchmelder zu verdanken: Der schlug gegen 2.45 Uhr in der Nacht auf Sonntag Alarm und weckte die Bewohner des Anwesens im Berger Ortsteil Manthal. Da war das Erdgeschoss des Gebäudes schon in dichten Rauch gehüllt.

Ein Mann, der neben seiner Werkstatt geschlafen hatte, sprang aus dem ersten Stock. Die Flucht durchs Treppenhaus war nicht mehr möglich. Die Feuerwehrleute holten eine Familie mit zwei Kindern und einen Hund aus einer Wohnung, die komplett ausbrannte.

Brandursache unklar

Den Handwerkerhof mit mehreren Betrieben haben die Flammen völlig zerstört. Auch Nebengebäude und Lagerbestände brannten komplett nieder. Die Polizei schätzt den Schaden auf mehrere Millionen Euro. Die Brandursache ist unklar, die Kripo Fürstenfeldbruck ermittelt.

Ein Großaufgebot aus rund 200 Feuerwehr- und Rettungskräften von 14 Wehren des Landkreises Starnberg war ausgerückt. Das Flammen hatten sich rasch auf weitere Gebäude und geparkte Fahrzeuge ausgebreitet. Noch am Nachmittag waren die Brandretter im Einsatz.

Sie konnten verhindern, dass die Flammen auch noch auf die benachbarte Gaststätte übergreifen. Das Technische Hilfswerk musste Gebäudeteile abreißen, um an Glutnester zu gelangen.

Großalarm Dachstuhl brennt im Starnberger Norden ab

Großalarm

Dachstuhl brennt im Starnberger Norden ab

Mehr als 70 Feuerwehrleute der Kreisstadt und von umliegenden Wehren rasen zum Unglücksort. Eine Bewohnerin muss ins Krankenhaus.   Von Michael Berzl und Christian Deussing