bedeckt München
vgwortpixel

Leichtathletik:Mehr als 20 000 Läufer beim München Marathon erwartet

Auch beim 30. Muenchen-Marathon 2015 gingen mehr als 20 000 Läufer an den Start.

(Foto: Claus Schunk)
  • Am Sonntag findet der 31. München Marathon statt. Die Veranstalter erwarten wieder mehr als 20 000 Sportler, die über zehn Kilometer, im Halbmarathon, in der Staffel und über die klassische Distanz von 42,195 Kilometern antreten.
  • Ein Favorit auf den Sieg auf die längste Distanz ist Sebastian Hallmann, der auf kürzeren Strecken bereits 24 Medaillen bei deutschen Meisterschaften gewonnen hat.
  • Die Läufer wurden in den vergangenen beiden Jahren stets etwas langsamer. Das liegt daran, dass die Deutsche Meisterschaft zuletzt 2014 stattfand.

Sebastian Hallmann hatte, alles in allem, einen guten Job gemacht. Er hatte ein paar schöne Athleten-Sätze gesagt, sie sollten helfen, die Erwartungen an ihn zu dämpfen. Hallmann saß am Donnerstagmorgen in einem Restaurant im Olympiapark, bei der Pressekonferenz vor dem München Marathon, und er sagte Dinge, die Sportler gern sagen, wenn sie als Mitfavoriten in ein Rennen gehen. Dass er den Marathon so weit vorne wie möglich beenden wolle, das schon. Dass er aber nicht wisse, wie schnell er laufen kann, weil er ja noch nie bei einem Marathon auf der Straße angetreten sei. Dass er sicher nicht mit einer Zeit von 2:10 Stunden ins Ziel kommen werde. Solche Sachen.

Es waren lehrbuchhafte Athleten-O-Töne (O-Ton wiederum ist ein lehrbuchhafter Journalistenterminus und steht für Originalzitat), und jeder von ihnen transportierte dieselbe Botschaft: Leute, erwartet nicht zu viel von mir! Aber eigentlich war es dafür schon zu spät.

Drei Distanzen: Mehr als 20000 Läuferinnen und Läufer gehen am Sonntag auf den Rundkurs durch die Münchner Innenstadt. Grafik: Sarah Unterhitzenberger

Für Sonntag erwarten die Veranstalter des 31. München Marathons wieder mehr als 20 000 Sportler, die über zehn Kilometer, im Halbmarathon, in der Staffel und über die klassische Distanz von 42,195 Kilometern antreten. Der Freisinger Hallmann, 39, startet zum ersten Mal über die längste Distanz, noch nie ist er einen Marathon auf der Straße gelaufen. Doch diese Tatsache kann nicht verhindern, dass er als einer der Favoriten ins Rennen geht.

Auf kürzeren Strecken hat Hallmann 24 Medaillen bei deutschen Meisterschaften geholt, er gewann Titel bei der Cross-Meisterschaft und über 10 000 Meter. Über diese Distanz siegte er im vergangenen Jahr auch in München. Und genau genommen ist Hallmann schon einen Marathon gelaufen, Anfang Juli, er führte halt nur durchs Gebirge: der Marathon im Pitztal, 1200 Höhenmeter bergab, 636 bergauf. 2:32:58 Stunden brauchte er für die Strecke, es war eine Zeit, die ihn präzise auf Platz eins führte.

Wenn man Hallmann also fragt, welche Zeit er sich für den München-Marathon vornimmt, dann sagt er: "2:25 Stunden plus/minus fünf Minuten". Und nach Lage der Dinge würde ihn diese Zeit weit vorne platzieren. Im vergangenen Jahr hatte Sieger Florian Stelzle 2:29:57 Stunden benötigt.

Der Marathon in München hat in den vergangenen Jahren eine Wandlung erfahren. Lagen die Sieger in der Männer-Klasse zwischen 2011 und 2013 alle unter 2:20 Stunden, sind die Zeiten der Besten seither langsamer geworden. Ein Grund ist, dass der München Marathon zuletzt 2014 zugleich die deutsche Meisterschaft war; vergangenes Jahr fand diese in Frankfurt statt. Zudem werden in München weder Start- noch Siegprämien gezahlt, das senkt die Anreize für manch einen schnellen Athleten.

Die Veranstalter setzen nun stärker auf Breitensport. "Es war ein Novum, dass eine Stadt drei Jahre hintereinander die deutsche Meisterschaft ausgetragen hat", sagte Organisationschef Gernot Weigl. "Wir wollen uns gern wieder bewerben." Jetzt sei man aber "zur Normalität" zurückgekehrt. Weigl hob hervor, dass viele ausländische Sportler extra für den Marathon nach München reisen, vor allem aus Österreich und Italien. "Wir glauben, dass München als Laufstandort sehr begehrt ist", sagte er. Und trotz der Fokussierung auf den Breitensport starten einige ambitionierte Läufer. Neben Hallmann ist da zum Beispiel Marco Bscheidl von der LG Passau, dem Klub von Vorjahressieger Stelzle. Der Passauer Trainer Günter Zahn traut Bscheidl zu, unter 2:30 Stunden zu laufen. "Der wurde für die Langstrecken-Weltmeisterschaft über 50 Kilometer in Doha nominiert."

Ein 70-Jähriger läuft noch 30 Kilometer in der Woche

Einer, der mal schnell war, ist Kjell-Erik Stahl. Der 70-jährige Schwede gewann 1983 den ersten Münchner Marathon, in 2:13:33 Stunden. Es war, das nur nebenbei, einer von exakt 101 Marathons, die Stahl in seiner Karriere gelaufen ist. Er ist einer der Menschen, an denen sich die Geschichte seiner Sportart gut erzählen lässt, und diese Geschichte handelt davon, wie sich Laufen im Allgemeinen und Marathon im Speziellen zu einer großen Sache entwickelten.

Er sei nicht überrascht, sagte Stahl, schon früher hätten "die Kurven in den Himmel gezeigt". Ein paar hübsche Zahlen hatte er am Donnerstag vorbereitet: 170 bis 190 Kilometer sei er seinerzeit pro Woche gelaufen, zehn bis zwölf Mal habe er trainiert. Inzwischen ist er bei drei Einheiten mit je zehn Kilometern angekommen. Das Alter. Ob er am Sonntag beim Rennen über zehn Kilometer antritt, weiß er noch nicht. Andererseits wolle er in dieser Woche ohnehin noch ein Mal laufen, warum also nicht in München?

Ob er irgendwelche Fragen an den erfahrenen Stahl habe, ist Sebastian Hallmann vor seiner Premiere noch gefragt worden. Er hat kurz überlegt, dann hat er vereint. Wahrscheinlich, sagte Hallmann, kämen ihm die Fragen erst im Rennen.

31. München Marathon

Der 31. München Marathon startet am Sonntag um 10 Uhr am Coubertinplatz im Olympiapark. Die Staffelläufer fangen um 10.20 Uhr an, um 10.40 Uhr starten die 10-km-Läufer. Um 13.30 Uhr beginnt das Rennen auch für die Halbmarathonläufer an der Ecke Weltenburger Straße/Denninger Straße.

Wer die Athleten anfeuern möchte, findet am Streckenrand mehrere Möglichkeiten. Gegen 10.30 Uhr werden die Sportler im Englischen Garten am Aumeister erwartet, am Gasteig gegen 11.30 Uhr. Über den Gärtnerplatz geht es dann zum Marienplatz (11.38 Uhr), vorbei an den Pinakotheken (11.50 Uhr). Gegen 12.15 Uhr wird der Sieger im Ziel im Olympiastadion erwartet.

Die Anwohner in den betroffenen Stadtteilen müssen zwischen 9 und 17 Uhr mit erheblichen Einschränkungen und Straßensperrungen rechnen. Auch im Bus- und Tramverkehr wird es wieder zu Behinderungen kommen. Informationen gibt es auf der Homepage des Veranstalters unter www.muenchenmarathon.de oder über die Hotline der MVG (0800/344 22 66 00).

Psychologie Komm, süßer Schmerz

Leistungswahnsinn

Komm, süßer Schmerz

Laufen und Radfahren waren mal eine entspannte Angelegenheit. Heute gehört die permanente Leistungssteigerung auch in der Freizeit dazu. Egal, was viele Leute daran auszusetzen haben - wie wunderbar!   Von Sebastian Herrmann