Literaturpreise:Gewonnene Worte

Die Schwäbischen Literaturpreise 2022 zum Thema "Lost Places. Verlorene Orte" wurden in Augsburg verliehen.

"Lost Places. Verlorene Orte" hieß das Thema des Schwäbischen Literaturpreises 2022. Eine Jury des Bezirks Schwaben wählte aus mehr als 200 anonym eingesandten Texten die besten aus und machte die Namen der Gewinner bei einer Preisverleihung im Augsburger Kulturhaus Kresslesmühle öffentlich. Den Hauptpreis, mit 2500 Euro dotiert, erhielt der aus dem Allgäu stammende Schriftsteller Heinz Peter Geißler für seine Kurzerzählung "Unsere berühmte argentinische Stille". Mit dem zweiten Preis (2000 Euro) und dem dritten (1500 Euro) wurden Philipp Cyprian für "Kernschmelze" beziehungsweise Michael Lichtwark-Aschoff für "Und die Ringe haben geschwiegen" ausgezeichnet. Ein Nachwuchspreis ging an Elisabetta Michel.

Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema