Massive S-Bahn-Störungen Kein Zug zum Flug

Die S-Bahn zum Flughafen fällt am Dienstag lange aus. Im gesamten Netz kommt es nach mehreren Störungen auf der Stammstrecke zu Beeinträchtigungen.

Von Andreas Schubert

Mehrere technische Probleme haben am Dienstag den Zugverkehr im gesamten S-Bahn-Netz stark beeinträchtigt. Die gravierendste Störung war ein Oberleitungsschaden, der die einzige Zugverbindung zum Münchner Flughafen für mehrere Stunden komplett lahmlegte. Rund 600 Fahrgäste konnten mehr als eine Stunde lang den Zug nicht verlassen - und das bei der aktuellen Hitze und ohne Kühlung.

Grund für das Malheur: Ein Bagger hatte bei Bauarbeiten an einer Autobahnbaustelle die Oberleitung berührt und dadurch beschädigt. Kurz darauf, um kurz nach 13 Uhr, fuhr eine vom Flughafen kommende S 8 kurz vor dem Unterföhringer S-Bahn-Tunnel in die beschädigte Leitung. Es folgte ein Kurzschluss, die Leitung riss und landete auf dem Zug, die Verbindung zwischen Ismaning und Johanneskirchen war damit unterbrochen. Wegen der hohen Restspannung durften die Passagiere den Zug so lange nicht verlassen, bis die Feuerwehr die Leitung geerdet hatte. Dann wurden sie mit Taxis weiter transportiert.

"Wir haben eigentlich nur darauf gewartet, dass so etwas passiert"

Als der Münchner Flughafen wegen eines vermeintlichen Sicherheitsrisikos dichtgemacht wird, sitzt die Frau, die den Alarm verursacht hat, schon im Flieger. Dass es zu der Panne kam, überrascht Kontrolleure nicht. Von Martin Bernstein und Pia Ratzesberger mehr ...

Um 18.10 Uhr wurde die Verbindung wieder eingleisig freigegeben. Die Bahn richtete auf der Linie S 8 einen 20-Minuten-Takt ein. Die S 1, die während der Bauarbeiten zwischen Freising und Feldmoching derzeit auch über den Schienenweg der S 8 Richtung Airport fahren soll, endete bereits am Ostbahnhof. Ein Zehn-Minuten-Takt sei auf der eingleisigen Strecke nicht möglich gewesen, sagte ein Bahn-Sprecher und ergänzte: "Das können wir im Moment überhaupt nicht brauchen."

Der Komplettausfall der Flughafen-S-Bahn war am Dienstag nicht das einzige Problem, das sich massiv auf den Zug-Verkehr auswirkte. Neben mehreren Signalstörungen, unter anderem am Ostbahnhof, sorgte ein Zugausfall am Stachus für bis zu 30 Minuten Verspätung auf der Stammstrecke. Die S 2 wurde am Nachmittag wegen eines technischen Defekts bei Feldkirchen ausgebremst.

Besser informiert - mit SZ München