bedeckt München

Ramersdorf/Neuperlach:Mehr Notrufsäulen im Ostpark

Im Ostpark steht eine Notrufsäule zwar an ziemlich zentraler Stelle, doch leicht zu finden ist sie nicht unbedingt. Darauf hat jetzt ein Bürger den Bezirksausschuss Ramersdorf-Perlach aufmerksam gemacht. Ihm sei aufgefallen, dass die Notrufsäule an einem unbeleuchteten Nebenweg stehe, nur der Hauptweg sei beleuchtet. Für den Fall, dass man Hilfe benötige, könne es daher je nach Tages- oder Jahreszeit passieren, dass man ohne Licht im Dunkeln auf einem im Winter nicht so oft geräumten Nebenweg die Alarmeinrichtung suchen müsse. Nach Ansicht des Bürgers wäre es deshalb sinnvoll, die Notrufsäule 300 Meter weiter nach Westen zu verlegen, wo der unbeleuchtete Weg in den beleuchteten Hauptweg münde. Diesen Argumenten wollten sich die Lokalpolitiker nicht verschließen. Eine Verlegung der Notrufsäule sahen sie zwar als nicht so zielführend an, weil sie dann unter anderem weiter von den Spielplätzen entfernt wäre, wo sich ja auch Unfälle ereignen könnten. Stattdessen wählten die BA-Mitglieder die größere Lösung: Sie beantragten, dass die Stadtverwaltung im Ostpark zusätzliche Notrufsäulen aufstellen soll.

© SZ vom 14.01.2021 / gru
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema