bedeckt München 26°

Public Viewing:"Es ist fast schon ein soziales Muss"

Das Public Viewing bei der Fußball-WM funktioniert genau wie andere Rituale

Was bringt Menschen dazu, zum Public Viewing zu gehen und sich alberne Hüte aufzusetzen? Das erforscht Robert Gugutzer.

(Foto: dpa)

Was bringt Menschen dazu, sich alberne Hüte aufzusetzen und gemeinsam ein Fußballspiel anzusehen? Sportsoziologe Robert Gugutzer sieht Public Viewing als Ritual, bei dem Fußball nicht so wichtig ist.

SZ: "Public Viewing als sportiv gerahmtes kollektivleibliches Situationsritual" - so lautet der Titel eines Beitrags, den Sie als Sportsoziologe verfasst haben. Können Sie das auch einem Laien knapp und verständlich erklären?

SZPlus
SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Teaser image
Hasan Salihamidzic beim FC Bayern
Der Kaderbauer
Teaser image
Europa und China
Schaut auf dieses Land
Teaser image
Beziehung und Partnerschaft
Verlieben in Zeiten des Tinder-Wahnsinns
Teaser image
Leben im Ausland
Für die Liebe ein Leben zurücklassen
Teaser image
Umzug ins Grüne
Stadt, Land, Frust