Oktoberfest und Coronavirus:"Die Wiesn wird einen enormen Einfluss auf das Infektionsgeschehen haben"

Lesezeit: 4 min

Oktoberfest und Coronavirus: Sechs Millionen Besucher, Party-Laune in den Zelten: Die Wahrscheinlichkeit, hier mit Corona in Kontakt zu kommen, liegt für den Virologen Oliver Keppler bei 9 bis 10 - auf einer Skala bis 10.

Sechs Millionen Besucher, Party-Laune in den Zelten: Die Wahrscheinlichkeit, hier mit Corona in Kontakt zu kommen, liegt für den Virologen Oliver Keppler bei 9 bis 10 - auf einer Skala bis 10.

(Foto: Matthias Schrader/AP)

Der Münchner Virologe Oliver Keppler sieht eine extrem hohe Ansteckungsgefahr in den Bierzelten und warnt vor zu sorglosem Umgang mit der Pandemie. Für kommende Jahre schweben ihm scharfe Regeln vor.

Interview von Stephan Handel

Manche Virologen sehen kein Problem darin, im dritten Jahr der Pandemie ein Volksfest mit voraussichtlich sechs Millionen Besuchern abzuhalten - skeptischer ist da Oliver Keppler, Vorstand des Max-von-Pettenkofer-Instituts der Ludwig-Maximilians-Universität in München.

SZ-Plus-Abonnenten lesen auch:
Interview mit Sido
"Mein Problem war selbst für die Profis relativ neu"
Psychologie
Wie sehr prägen uns unsere Geschwister?
Erbschaft
Jetzt noch schnell das Haus verschenken
Digitale Welt und Psyche
Mehr, mehr, mehr
Arbeitskultur
Du bist nicht dein Job
Zur SZ-Startseite