Oktoberfest-Attentat"Es war ein Albtraum"

Am 26. September 1980 erschütterte kurz nach 22 Uhr ein Knall das Oktoberfest. Der bisher schwerste Anschlag in der Bundesrepublik kostete 13 Menschen das Leben. Sieben Münchner erinnern sich.

Protokolle von Wolfgang Görl, Dominik Hutter, Annette Ramelsberger, Franz Kotteder, Katja Riedel

Neue Ermittlungen

Nach 34 Jahren werden die Ermittlungen zum Attentat auf das Münchner Oktoberfest wieder aufgenommen. Der bis heute schwerste Anschlag in der Bundesrepublik Deutschland kostete 13 Menschen das Leben, mehr als 200 wurden zum Teil schwer verletzt. Die bisherige Einzeltätertheorie wird wieder angezweifelt. Wer am 26. September 1980 in München war, wird - vergleichbar mit dem Anschlag auf das World Trade Center in New York - nie vergessen, was er an diesem Tag erlebt hat. Sieben Münchner, darunter ein Opfer, erzählen.

Bild: Sven Hoppe/dpa 12. Dezember 2014, 09:192014-12-12 09:19:29 © SZ vom 12.12.2014/ahem