bedeckt München 23°

Obergiesing/Fasangarten:Gegen zu viel Leerlauf

Auch unter Corona-Bedingungen soll es ausreichend Ferienpass-Angebote geben

Von Hubert Grundner, Obergiesing/Fasangarten

Die für 2019/2020 gültigen Familien- und Ferienpässe sollen an die Notwendigkeiten der Pandemiebekämpfung angepasst werden, und zwar so, dass sie kinder- und jugendgerechte Freizeit- und Ferienangebote umfassen, auch außerhalb von Ferienzeiten, die unter Einhaltung der Hygienevorschriften wahrgenommen werden können. Dafür macht sich der Bezirksausschuss (BA) Obergiesing-Fasangarten stark. Er beschloss diesen Antrag, den die Grünen-Fraktion eingebracht hatte, in seiner jüngsten Sitzung einstimmig.

Das Gremium bittet die Stadtverwaltung, Informationen über den coronabedingten Wegfall von Veranstaltungen und Kursen, die im Münchner Familien- und Ferienpass 2019/2020 angeboten werden, auf der Webseite des Stadtjugendamtes zu veröffentlichen. Außerdem soll sie auch Ersatzangebote für "Familien- und Ferienpass-Besitzer schaffen, wenn es zu coronabedingten Unterrichts- und Betreuungsausfallzeiten an Schulen, Kitas, Kindergärten und sonstigen pädagogischen Betreuungseinrichtungen kommt". Schließlich fordern die Lokalpolitiker noch, die Möglichkeit zur kostenlosen Nutzung des MVV für Ferienpass-Besitzer während der diesjährigen Ferienzeiten auf die Altersgruppe von sechs bis 17 Jahre - statt sechs bis 14 Jahre - auszudehnen. Auch damit könnten viele Familien und Jugendliche finanziell entlastet werden.

Ihren Antrag begründeten die Grünen unter anderem damit, dass der Familienpass und der Ferienpass bei den Familien in Obergiesing-Fasangarten sehr beliebt seien und insbesondere für einkommensschwächere und berufstätige Eltern wichtig für die Freizeit- und Feriengestaltung der Kinder und Jugendlichen. Wegen des Lockdowns konnten heuer jedoch sehr viele Freizeit- und Ferien-Angebote nicht in Anspruch genommen werden, vor allem in den Oster- und den Pfingstferien. Und auch in den noch kommenden Ferien im Jahresverlauf werden nicht alle ursprünglich vorgesehenen Angebote stattfinden, befürchten die Grünen. Auf der Webseite des Sozialreferates beziehungsweise des Stadtjugendamtes zum Familien- und Ferienpass 2019/20 sei leider nicht ablesbar, welche in den jeweiligen Pässen angebotenen Kurse und Veranstaltungen aufgrund der coronabedingten Schließungen wegfallen.

Außerdem sei aufgrund der aktuell noch gültigen Reisebeschränkungen, der wirtschaftlichen Notlagen und gesundheitlichen Risiken für viele Bürgerinnen und Bürger davon auszugehen, dass viele Familien aus Obergiesing-Fasangarten ihre Ferien in diesem Jahr zu Hause verbringen werden.

Umso wichtiger sei ein städtisches Ersatzangebot zur Freizeitgestaltung der Familien, Kinder und Jugendlichen im öffentlichen Raum in Obergiesing-Fasangarten, das an die Hygienevorschriften angepasst ist und das nicht zuletzt auch für Familien- und Ferienpass-Besitzer gedacht ist.

© SZ vom 11.07.2020

Lesen Sie mehr zum Thema

Zur SZ-Startseite