bedeckt München 15°

Neuperlach:Lesestoff aus der Telefonzelle

Der einen oder anderen dürften sie schon aufgefallen sein: Seit einigen Wochen steht direkt an der Dietrich-Bonhoeffer-Kirche am Dietzfelbingerplatz sowie an der Lätarekirche an der Quiddestraße jeweils eine sogenannte Tauschbuchzelle. Dabei handelt es sich um kleine, öffentlich zugängliche "Bibliotheken", die in ehemaligen Telefonzellen untergebracht sind. Das Prinzip: Interessierte können sich Bücher kostenfrei aus der Telefonzelle mitnehmen oder Bücher, die nicht mehr gelesen werden, hineinstellen. Am Mittwoch, 9. September, findet nun die offizielle Eröffnung statt.

Die Idee zu dem Projekt kam von den Mitarbeitenden der Einrichtung Junge Arbeit Neuperlach der Diakonie Hasenbergl, die damit ihre Beschäftigungsförderung weiter ausbauen. Junge Arbeit Neuperlach mit Sitz an der Quiddestraße ist eine Soziale Beschäftigungseinrichtung, die das Ziel verfolgt, Langzeitarbeitslose beruflich zu integrieren und sozial zu stabilisieren. Dazu gehen die Personen im Rahmen von Arbeitsgelegenheiten einer öffentlich geförderten Beschäftigung nach und erhalten sozialpädagogische Begleitung.

© SZ vom 08.09.2020 / gru
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema