Neuhausen/Schwabing:Schulweg über Tollwood-Gelände

Alternativroute zur stark befahrenen Schwere-Reiter-Straße

Da werden viele Eltern aus dem Quartier am Ackermannbogen erleichtert sein: Der Schulweg für die Buben und Mädchen der Gertrud-Bäumer-Grundschule ist rechtzeitig zum Schulbeginn am Dienstag fertiggestellt worden. Auf Initiative des Mobilitätsreferats und mit Unterstützung des Baureferats sei bei einem Ortstermin im August mit allen Beteiligten "eine schnelle und unbürokratische Lösung gefunden", teilte die Stadtverwaltung mit. Zum Schulstart wird zunächst ein provisorischer Weg über bereits vorhandene Wege wie den Rudolf-Harbig-Weg und über das Tollwood-Gelände zur Verfügung stehen. Sobald die Lilalu-Zelte abgebaut worden sind, könne das Baureferat mit der Errichtung des vom Mobilitätsreferat vorgeschlagenen kürzeren Schulwegs beginnen. Der Weg wird nördlich des Teutonia-Geländes verlaufen und mit einer provisorischen Beleuchtung ausgestattet sein. Die Herstellung des Weges soll sehr zeitnah erfolgen. Die Kosten für die Errichtung eines sicheren Schulwegs für die Grundschüler und -schülerinnen trägt die Stadt. Der Schulweg verlief bisher über eine Fläche zwischen Schwere-Reiter- und Emma-Ihrer-Straße, auf der sich nun eine Großbaustelle befindet für die Staatsbediensteten-Wohnungen der Stadibau. Eltern sorgten sich deshalb, dass ihre Kinder an der stark befahrenen Schwere-Reiter-Straße entlang laufen müssten.

© SZ vom 15.09.2021 / son
Zur SZ-Startseite

Lesen Sie mehr zum Thema

Süddeutsche Zeitung
  • Twitter-Seite der SZ
  • Facebook-Seite der SZ
  • Instagram-Seite der SZ
  • Mediadaten
  • Newsletter
  • Eilmeldungen
  • RSS
  • Apps
  • Jobs
  • Datenschutz
  • Kontakt und Impressum
  • AGB